Zweiter RB Leipzig-Fan binnen einer Woche verstorben

Eine traurige und zugleich unfreiwillige Quote stellt der sehr umstrittene Emporkömmling aus Leipzig abseits des Rasens auf. Trotz einer bisher erst sehr kurzen Bundesliga-Geschichte, gab es am Samstag bereits den dritten Todesfall in der Zuschauerschaft von RB Leipzig. Beim Heimspiel am Samstag gegen den FSV Mainz 05 verstarb ein 64 Jähriger an einer plötzlichen Herzattacke.

Beim Champions-League-Spiel gegen Besiktas Istanbul am Mittwochabend kam es zu einem ähnlichen Vorfall, als ein 73 jähriger Anhänger zusammensackte und vom Rettungsdienst nicht mehr wiederbelebt werden konnte. Bereits zu Beginn diesen Jahres erlitt ein Mitte-Fünfzig-Jähriger RB-Fan eine plötzliche Herzattacke, der er kurz darauf im Krankenhaus erlag. Auch wenn den Angehörigen nur das größte Mitgefühl ausgesprochen werden kann, behält diese »Anhäufung« doch einen merkwürdigen Beigeschmack. Bleibt nur zu hoffen, dass der Leipziger Fußballableger des Getränke-Unternehmens nicht bald mehr Tote als in den eigens vermarkteten Extremsportarten auf dem Gewissen hat.

Symbolfoto: Mit Rasenball auf Abwegen | Kurvennews am 11. Dezember 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.