Zuschauer stirbt bei Hoffenheims Youth League Spiel mit Support & Choreo

Dass die Jugendakademie der TSG Hoffenheim zu den besten in ganz Deutschland gehört ist unbestritten. Dass eine Mannschaft aus dieser nun jedoch auch die Nachwuchskicker von Real Madrid besiegt überrascht allerdings schon. So geschehen am gestrigen Mittwochabend, als Hoffenheims U19 im Rahmen des Youth-League-Viertelfinales auf die U19 von Real Madrid traf. Ausgetragen wurde das Spiel nicht in der großen Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena, sondern im wesentlich kleineren Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim.

In dieses kamen 6.350 Zuschauer und »Crescendo Hohenlohe« machte im Vorfeld auf die Partie aufmerksam und rief gleichzeitig zum Besuch des B-Block im Dietmar-Hopp-Stadion auf. Angeflaggt hatten in dem einstigen Supportblock der Hoffenheimer Fans wenige aktive Gruppen, und die Anhängerschaft der TSG präsentierte eine  optische Aktion unter dem Motto »Bauer schlägt König Schachmatt«. Tatsächlich schaffte es die U19 des Kraichgauer Dorfvereins den Nachwuchs der »Königlichen« zu besiegen, die dank des 4:2 Sieges in das im Final-Four-Modus ausgespielte Halbfinale der UEFA Youth League einzieht.

Überschattet wurde das Youth-League-Spiel von einem traurigen Zwischenfall. Zu Beginn der Partie brach ein Anhänger der TSG Hoffenheim im Stadion zusammen, den man sofort versuchte wiederzubeleben. Per Krankenwagen wurde dieser in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren, verstarb dort allerdings kurze Zeit später an einem Herzstillstand.

Fotos: instagram.com/tsghoffenheim | Kurvennews am 04.04.2019


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.