Young Boys Bern Ultras setzen auf »Mission Titelverteidigung«

Am gestrigen Nachmittag empfing der amtierende Schweizer Meister BSC Young Boys die Grasshoppers Zürich im heimischen Wankdorfstadion. Eingeläutet wurde die neue Saison von den Ultras der Young Boys mit einer »Mission Titelverteidigung«-Aktion in der Ostkurve, die aus einem gesprühten Banner sowie gelbem Konfetti und Luftschlangen bestand. Außerdem wurde mit einem Spruchband auf die Forderung zur Umbenennung des Stade de Suisse zum traditionellen Namen »Stadion Wankdorf« und dem damit verbundenen Glück angespielt, in dem die Young Boys ihre letzte Meisterschaft vor 32 Jahren gewonnen hatten.

Die Gäste aus Zürich reisten wie von den Ultras aus »Sektor IV« angekündigt mit dem Extrazug in die Hauptstadt. Schlussendlich dürften es um die 400 Fans des Grasshopper Club Zürich gewesen sein, die sich im Gästeblock im Oberrang des Wankdorfstadions breit machten und ihren Verein von dort aus unterstützten. Viel gebracht hat diese am Ende jedoch nicht. Zwar war der GCZ auf dem Rasen lange ebenbürtig, schwächte sich durch eine Gelb-Rote Karte nach der Halbzeitpause jedoch selbst und verlor nicht zuletzt dadurch am Ende mit 0:2 gegen die Young Boys Bern. Im Stadion Wankdorf hatten sich zum Saisonauftakt der Schweizer Super League 21.369 Zuschauer eingefunden.

Fotos: Groundhopping Schweiz, gc-zone.ch | Kurvennews am 23.07.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.