Vorläufige Sperrung der Raphael-Hügel-Vortribüne nach kleinem Platzsturm in Worms

Die Regionalliga-Partie zwischen dem VfR Wormatia Worms und dem FK Pirmasens stand am vergangenen Samstag kurz vor dem Ende, als es zu einem Zwischenfall beim späten Ausgleichstreffer der Gastmannschaft kam. Als Pirmasens in der 85. Minute das 1:1 bejubelte, sprang ein Wormatia-Fan über den Zaun der unterhalb der Haupttribüne gelegenen Fankurve und attackierte den Gästetrainer Peter Tretter. Mit dem Knie voraus soll der Anhänger den FKP-Trainer zu Fall gebracht haben, der sich bei dem unerwarteten Angriff einer Einzelperson leicht verletzt haben soll. Daraufhin wurde die Begegnung für 15 Minuten unterbrochen und mehrere Spieler sowie die Trainer sollen sich fassungslos gezeigt haben.

Nun zog der VfR Wormatia 08 Worms harte Konsequenzen aus dem Fehlverhalten des einzelnen Fans. So soll gegen diesen und einen weiteren Beteiligten ein mindestens zwei Jahre andauerndes Stadionverbot ausgesprochen werden. Darüber hinaus sperrt der frühere Zweitligist die Raphael-Hügel-Vortribüne, in der die aktiven Wormatia-Fans beheimatet sind und von der aus der sinnlose Angriff erfolgt ist. Auf dieser war vor Kurzem erst wieder die Zaunfahne der 1997 gegründeten »Supporters Worms« zu sehen (Beitrag dazu hier), die sich im vergangenen Jahr noch zurückgezogen hatten und sich nun als Gruppe wieder aktiv in den Support an der Alzeyer Straße einzubringen scheinen. Die Gruppe meldete sich zugleich auch zu Wort und bedauert die Vorfälle sehr. Es wurden von einzelnen Personen unserer Gruppe klare Grenzen überschritten, hieß es von den Sups, die der eigenen Verantwortung am Samstag nicht gerecht wurden, weshalb man für den entstandenen Schaden aufkommen möchte und alle weiteren Konsequenzen tragen wird. Nach Gesprächen mit den Fans und der Polizei möchte der VfR Wormatia neben den verhängten Strafen auch den bereits existierenden Verhaltenskodex überarbeiten und wird die angekündigten Maßnahmen bereits zum kommenden Heimspiel umsetzen.

Stellungnahme der Supporters Worms 1997:

Zunächst möchten wir uns als Gruppe bei Ihnen, Herr Peter Tretter, für den gestrigen Vorfall in aller Form entschuldigen und Ihnen schnelle Genesung wünschen. Auch beim FK Pirmasens, dem VfR Wormatia Worms sowie allen anderen Stadionbesuchern möchten wir uns aufrichtig Entschuldigen. Am Samstag wurde von einzelnen Personen unserer Gruppe eine klare Grenze überschritten. Wir haben innerhalb der Wormser Fanszene eine Führungsrolle inne, mit der auch eine klare Verantwortung einhergeht. Dieser Verantwortung sind wir gestern nicht gerecht geworden. Daher werden wir intern Konsequenzen ziehen. Gleichzeitig werden wir uns unserer Verantwortung stellen und in Zusammenarbeit mit dem Verein für den entstandenen Schaden aufkommen, sowie alle weiteren Konsequenzen tragen.

Foto: grenzenlosgroundhopping.com | Kurvennews am 29.10.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.