VfR Aalen Ultras geben alles für Liga 3

Beim Auswärtsspiel unter Flutlicht im Kölner Südstadion versuchten die Ultras des VfR Aalen ihrer Mannschaft noch ordentlich einzuheizen und mussten sich aufgrund der Pyroaktion einer umfangreichen polizeilichen Kontrolle nach dem Spiel ausgesetzt sehen. Nun gastierte der abstiegsbedrohte Verein für Rasenspiele beim 1.FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg, auf den circa 200 Gästefans gekommen waren.

Diese läuteten das Spiel gegen die Roten Teufel erneut mit einem »Alles für Liga 3« Banner ein, hinter dem längliche schwarze und weiße Luftballons in die Höhe gehoben wurden. Offenbar war dies eine große Motivation für die schwarz-weißen Profis auf dem Rasen des Fritz-Walter-Stadions, in dem das Tabellenschlusslicht von der Ostalb überraschend mit 1:0 vor 18.300 Zuschauern gewann. Für die Ultràgruppe »Schwarze Elite« stand das Spiel im Übrigen ganz im Zeichen des fünfjährigen Jubiläums, was noch mit befreundeten Fans des SV Sandhausen gefeiert worden sein soll.

In der Westkurve bezogen sich die aktiven Fans des 1.FC Kaiserslautern auf den kürzlichen Rücktritt des DFB-Präsidenten Reinhard Grindel, der einen Skandal aufgrund eines Uhrengeschenks auslöste, nach dem er wertvolle Geschenke eines ukrainischen Oligarchs und Fußball-Funktionärs annahm. Doch nicht nur das. Mittlerweile wurde auch bekannt, dass sich Grindel beim Deutschen Fußball Bund und mit der Begleitung weiterer Ämter im Fußball-Business fürstlich bezahlen ließ. Unter anderem meldete er laut der »Süddeutschen Zeitung« gegenüber dem DFB-Präsidium nicht die hohen Gehälter, die er als Aufsichtsratschef einer DFB-Tochtergesellschaft einheimste und zierte sich überdies nach seinem Rücktritt beim DFB offenbar sich auch von seinen Posten in der FIFA und UEFA zu verabschieden. Insbesondere den Uhren-Skandal nahm die »Generation Luzifer« zum Anlass für kreative Transparente mit den Aufschriften »DFB-Bonzen: Auf Zeit spielen, an Uhren scheitern!« und »Der U(h)rsprung aller Korruption ist Gier«. Die Ultras der »Frenetic Youth« entrollten außerdem noch ein Spruchband gegen die Polizei mit der Ansage, dass deren Strafen die Gruppe nicht brechen werde.

Fotos: der-betze-brennt.de | Kurvennews am 12.04.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.