Union Berlin beschließt Ausbau der Alten Försterei

Der 1.FC Union Berlin gibt mit einem durchaus sehenswerten und bewegenden Video den Ausbau des Stadions an der alten Försterei bekannt! Demnach soll das Stadion in Köpenick den wachsenden Zuschauerzahlen gerecht werden und ermöglichen, zukünftig in der Bundesliga spielen zu dürfen. Besonders bemerkenswert ist dabei der Erhalt der drei durch Fans erbauten Tribünen und der Ausbau von mehr als 10.000 Stehplätzen.

Dazu kommen weitere 4.700 Sitzplätze, wodurch die Gesamtkapazität von 22.012 auf 37.978 Plätze ansteigt. Dadurch bleibt die Heimstätte von Union Berlin das Stadion, mit dem höchsten Stehplatzanteil im deutschen Profifußball. Allgemein soll der Charme des alten Stadions beibehalten werden und viel auf Fanbelange geachtet worden sein, teilen die Eisernen indes mit.

So sollen neben Büros für die Geschäftsstelle und einem Clubhaus auch eine Fankneipe auf dem Stadiongelände entstehen. Trotz dem hohen Stehplatzanteil wird etwas Kritik von Seiten der Fanszene laut, die das plötzliche Eventpublikum kritisch sieht. Außerdem bekommt auch die Waldseite, auf der die aktiven Fans des Klubs stehen, einen Oberrang wodurch Stimmungseinbußen vermutet werden. Fertiggestellt soll der Stadionausbau übrigens 2020 werden – pünktlich zum 100 jährigen Bestehen der Alten Försterei.

Fotos: 1.FC Union Berlin | Kurvennews am 21. Juni 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.