Union Berlin Anhänger stirbt nach Messerattacke

Am Samstagmittag empfing der 1.FC Union Berlin den SV Sandhausen im heimischen Stadion An der Alten Försterei. Besucht wurde das Spiel mit großer Wahrscheinlichkeit auch von dem 19 jährigen Karl, der am späten Nachmittag, rund zwei Stunden nach Abpfiff der Partie, mit einem Kumpel auf dem Weg zu einem Imbiss in Prenzlauer Berg war. Dort, genauer gesagt auf einem Supermarkt-Parkplatz Ecke Stahlheimer Straße und Wichertstraße soll der offenbar in FCU-Fanklamotten bekleidete Anhänger von einer bislang unbekannten Person angesprochen worden sein.

Diese soll den sich offenbar friedlich verhaltenen 19 jährigen Union Berlin Anhänger mehrfach bepöbelt und ihn sowie dessen Begleitperson einige Meter verfolgt haben. Daraufhin soll der unbekannte Täter ein Messer gezückt und laut bisherigem Ermittlungsstand mindestens einmal zugestochen haben. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter, den man laut aus dem Umfeld des Getöteten getroffenen Aussagen kenne und der ihn offenbar bewusst wegen seiner Fanbekleidung ansprach.

Der kurz darauf eingetroffene Krankenwagen brachte den niedergestochenen Anhänger in ein Krankenhaus, wo dieser sofort notoperiert wurde. Nichtsdestotrotz erlag Karl S. seinen Stichverletzungen und verstarb in der Nacht auf Sonntag nur wenige Stunden nach der Messerattacke. Die Polizei veröffentlichte indes eine detaillierte Personenbeschreibung um den Täter zu ermitteln.

Ob es sich trotz der offenbar vorausgegangen Pöbeleien gegen die getragene Union-Berlin-Fanbekleidung um eine Tat mit direktem Fußballbezug handelt, kann zu diesem Zeitpunkt nicht gesagt werden. Zwar sind mit Hertha BSC und dem BFC Dynamo zwei Vereine in der Stadt vertreten, die Eisern Union nichts abgewinnen können und die eine lange und in den letzten Monaten noch einmal zugenommene Rivalität nach Köpenick pflegen. Nun jedoch über eine Verbindung des Täters zu einer der rivalisierenden Fanszenen zu spekulieren, dem kann aufgrund dem äußerst dünnen Kenntnisstand zur Tat aktuell nur dringend von abgeraten werden.

Beispielfoto: fialova-sbor.de | Kurvennews am 11.02.2019

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.