SV Wehen Fans mit neuem Fahnenmaterial

Sonderlich Vielen dürfte die Veränderung im Fanblock des SV Wehen angesichts der 2.802 Zuschauer beim Heimspiel gegen Energie Cottbus nicht aufgefallen sein. Für die, die jedoch etwas genauer in Block N6 der Wiesbadener Arena geschaut und sich zuvor bereits etwas mit dem Kurvenauftritt der kleinen Fanszene beschäftigt haben, ließen sich jedoch ein paar Veränderungen zu erkennen. So war der Heimblock mit neuen Zaunfahnen, neuen kleineren Bannern und neu gemalten Schwenkfahnen ausgestattet.

Auf unsere Nachfrage hin erklärte uns die führende Gruppe »Supremus Dilectio«, dass man die Sommerpause genutzt habe, um einiges an neuem Material anzufertigen und man sich damit im zehnten Jahr des Bestehens vorzeitig selbst beschenkt habe. Außerdem hätten im Laufe der letzten Jahre weite Teile des genutzten Materials einige größere und kleinere Beschädigungen davongetragen, welche einen Austausch des Tifo-Materials notwendig machten, so die ultràorientierten Fans des SV Wehen. »Um aus dieser Notwendigkeit eine Tugend zu machen, haben wir uns dazu entschieden, dass gesamte Tifo auszutauschen und optisch aneinander anzupassen, um so auch die Kurve optisch aufzuwerten«, heißt es zu dem Entschluss weiter. Entgegen des vorherigen Fokus’ auf die Vereinsfarben Rot und Schwarz mit goldener Schrift, erstrahlt die Kurve nun in einem roséfarbenen Rotton in Verbindung mit einem klassischen Rot und Weiß. Neben der großen Zaunfahne von »Supremus Dilectio« wurden auch mehrere kleinere Banner sowie mehrere Schwenkfahnen neu angefertigt. Im Block positionieren sich die aktiven Fans hinter einer »SV Wehen 1926 Taunusstein e.V.«-Zaunfahne, die in Anlehnung an den Stammverein hergestellt wurde.

Kurvennews gegenüber verneinte die Gruppe den Verlust von Material und verwies auf die veröffentlichte Erklärung bezüglich der Neuanfertigung sämtlichen Materials. Beim Saisonauftakt in der Ostalb-Arena des VfR Aalen verwendeten die SV Wehen Fans noch altes Material, wie eine kleinere schwarze Auswärtszaunfahne, mehrere ältere Doppelhalter und einen »Ultras gegen Rassismus« Überhänger. Die anderen aktiven Fangruppen wie »Allianz Wiesbaden« oder »Rheinsturm« scheinen nach wie vor auf das bestehende alte Material zu setzen. In vielen Kurven ist es ein Unding das eigene Tifo-Material beliebig zu ändern und zu erneuern, da dies eher ein Zeichen von Konstanz und Geschichte sei, wenn leicht beschädigte und in die Jahre gekommene Fahnen verwendet werden. Nichtsdestotrotz wird das Kurvenbild in einigen Kurven auch mit den Jahren angepasst, um so optisch geschlossener auftreten zu können. Gerade kleinere Kurven können sich diesbezüglich freier ausleben und schaffen es wie in Wehen-Taunusstein ein recht stimmiges Gesamtbild zu erschaffen.

Zaunfahnenmaterial der SV Wehen Fans in der vergangenen Saison.

Fotos: timo0711.blogspot.com, Supremus Dilectio | Kurvennews am 07.08.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.