SV Elversberg Fans mit Jubiläumschoreo & Wölfe zünden grün-weißen Rauch

Genau eine Woche ist es her als die Sportvereinigung Elversberg 07 den VfL Wolfsburg zum Pokalspiel an der heimischen Kaiserlinde begrüßen dürfte. Wirklich froh war man in der saarländischen Gemeinde Spiesen-Elversberg über den Pokalgegner nicht, da der VfL Wolfsburg ganz objektiv betrachtet eher zu den unattraktiveren Gegnern zählt und nur selten die große Masse in fremde Stadien mobilisiert. Am Ende waren es rund 500 Gästefans aus der Autostadt, die im Waldstadion Kaiserlinde zugegen waren, in dem sich insgesamt 5.321 Zuschauer eingefunden hatten. Zu sehen bekamen die Fans einen soliden Auftritt der Wolfsburger Profis, die sich mit 1:0 über die SVE durchsetzen konnten.

Die Elversberger Fans rund um die »Horda Fanatica« organisierten zum Pokal-Heimspiel eine Choreografie, die anlässlich des 111. Vereinsjubiläums präsentiert wurde und aus einer Blockfahne mit einer groß darauf abgebildeten »111 Jahre« sowie einem »Sportvereinigung Elversberg e.V.« Banner bestand. Dazu wurden in Block C1 zahlreiche schwarz-weiße Fähnchen verteilt, welche die Blockfahne einrahmten und nach dem Herunterlassen dieser auch im mittleren Bereich der Elversberger Fantribüne geschwenkt wurden. Im Anschluss daran folgte ein Transparent mit der Aufschrift »Seitz raus!«, mit dem sich die SVE-Fans gegen den eigenen Trainer aussprachen. Dieser ist nun seit vier Jahren beim Regionalligisten tätig und sprang neben seiner Rolle als Sportvorstand gleich zweimal – wie auch aktuell – als Interimstrainer ein. Mit Seitz auf der Trainerbank spielt die SV Elversberg aktuell eine sehr dürftige Saison und steht mit vier Punkten aus fünf Spielen auf dem vorletzten Platz der Regionalliga-Südwest-Tabelle.

Auf der Gegenseite läuteten die mitgereisten Fans des VfL Wolfsburg ihr Pokal-Auswärtsspiel mit einem Chaosintro unter dem Motto »Erstklassig seit 1997« ein. Dazu wurden größere und kleinere Fahnen geschwenkt, Luftschlangen sowie Konfetti geworfen und anschließend unter großen Schwenkfahnen grüner und weißer Rauch gezündet. Außerdem protestierten die Wölfe-Fans knapp eine Woche nach einem Gespräch mit der Geschäftsführung der VfL Wolfsburg Fußball-GmbH (Beitrag dazu hier) erneut für eine Rückkehr zum alten Zinnenwappen. Für dieses machen sich zahlreiche Fans des VfL Wolfsburg stark, stießen bei den Verantwortlichen der ausgegliederten Profiabteilung trotz vielfachem Engagement der aktiven Fanszene auf Granit und bekamen mitgeteilt, dass es keine Änderung hin zum traditionellen Wappen mit den Zinnen auf dem W geben wird. Darüber hinaus wurde sich am Aktionsspieltag gegen DFB, DFL & Co. beteiligt, die auch von der Wolfsburger Fanszene hören werden.

Alle Fotos: grenzenlosgroundhopping.com | Kurvennews am 25.08.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.