Stimmgewaltiger Auftritt mit Pyro von blaugekleideten Hansafans auf dem Betze

Über 3.000 Fans des FC Hansa Rostock begleiteten ihren Verein am vergangenen Ostersonntag nach Kaiserslautern, wo die Kogge bei den Roten Teufeln auf dem Betzenberg gastierte. 900 davon reisten mit einem von der Ultràszene organisierten Sonderzug in die Pfalz, in der man dem Aufruf der »Suptras Rostock« einen geschlossenen Auftritt in Blau hinlegen wollte. Bei Abfahrt des Sonderzuges am späteren Samstagabend und am Spieltag selbst wurde ein geschlossener Auftritt in Blau durch Mottoshirts gefördert, die jeweils für einen Zehner ausgegeben wurden.

Am Samstagmittag traten die Hansafans dann nicht nur einheitlich in Blau auf, sondern waren im Fritz-Walter-Stadion auch insbesondere nach dem Führungstreffer äußerst stimmgewaltig zu vernehmen. Hinzu kam eine optische Einlage zu Beginn des Drittliga-Spiels, die aus einzelnen gezündeten Fackeln sowie blauen und weißen Rauchtöpfen bestand.

Die Westkurve kam an den guten Auftritt der Gästefans nicht heran und hatte mit einer zu passiven Vorstellung der eigenen Mannschaft zu hadern. Dies veranlasste nicht gerade wenige FCK-Fans dazu die eigenen Zaunfahnen  noch vor Spielende abzuhängen und das Stadion zum Teil frühzeitig zu verlassen. Quittiert wurde die mäßige Leistung der Lautrer Profis von den verbliebenen Fans mit »Wir haben die Schnauze voll« Gesängen, während der gut aufgelegte Gästeblock mit der Mannschaft den 2:0 Auswärtserfolg im Südwesten der Republik feierte. Insgesamt besuchten die Drittliga-Begegnung 21.517 Zuschauer.

Fotos: Inferno Obstsalat, der-betze-brennt.de | Kurvennews am 22.04.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.