SSV Ulm Fans mit Choreo vor Pokalgewinn

21 Jahre nach dem letzten Titelgewinn durfte der SSV Ulm im letzten Jahr endlich mal wieder den Württembergischen Pokal in die Höhe strecken (Beitrag dazu hier). Es scheint fast so als hätten die Ulmer Spatzen seitdem Blut geleckt, die in der diesjährigen Pokalsaison souverän von Runde zu Runde marschierten und erst im Halbfinale auf einen nahmhaften Gegner trafen. In diesem kam es zum Derby gegen den SSV Reutlingen im Stadion an der Kreuzeiche, in dem man auch den verhassten Rivalen recht souverän mit 4:1 besiegen konnte und dadurch ein Jahr nach dem Titelgewinn wieder in das Pokalfinale einzog.

Für dieses mobil machte man innerhalb der Ulmer Fanszene mit einem Video, das Sequenzen aus dem letztjährigen Pokalfinale auf der Waldau zeigte. Zugleich wurde zu einer gemeinsamen Zugfahrt nach Stuttgart aufgerufen und genaue Zugdaten bekannt gegeben. Im Stadion auf der Waldau – dem Austragungsort des Württembergischen Pokalfinales – angekommen, schmückten die Ultras des SSV Ulm die Hintertorseite mit einem langen Banner. Die Worte »3 Insolvenzen überlebt, doch du hast eine Kurve die zu dir steht!« sollten die Treue der Fans verdeutlichen, die trotz Niederlagen und schwierigen Phasen zum SSV gehen. Mit Folienstücken schuf man dahinter ein schwarz-weißes Muster.

Ähnliche schwierige Zeiten machte auch schon die Anhängerschaft des westdeutschen Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen durch, aus der sich eine Abordnung zum Freundschaftsbesuch aufmachte und den befreundeten Ulmern im Pokalfinale beiwohnte. Alles in allem waren die SSV-Fans klar tonangebend unterhalb des Fernsehturms, wenngleich sie zumindest zahlenmäßig betrachtet einen »großen« Konkurrenten auf den Rängen hatten. Mit dem TSV Essingen rückte völlig überraschend ein Verbandsligist bis in das Finale des WFV-Pokals vor, der stolze 1.000 Fans und Sympathisanten mit nach Stuttgart brachte. Eine durchaus respektable Nummer, wenn man sich vor Augen hält, dass die Gemeinde auf der Ostalb gerade einmal 6.370 Einwohner zählt. Zugleich stellte das Finalspiel natürlich auch das große Highlight für den Verein und die Gemeinde dar, weshalb die Nachfrage nach den Busfahrten in die baden-württembergische Landeshauptstadt sehr hoch gewesen sein soll. Insgesamt besuchten das Pokalfinale 3.370 Zuschauer, in dem sich der SSV Ulm 1846 Fußball als klarer Favorit mit 2:0 im strömenden Regen durchsetzte.

 

 

Video aus der Ulmer-Fanszene zur Mobilmachung vor dem Pokalfinale: 

Fotos: fabi1905.blogspot.de | Kurvennews am 28.05.2019


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.