Sonderzug & Trauer um verstorbenen FCK-Schlachtenbummler

Erstmals seit dem Bestehen des Zusammenschlusses organisierte das »Fanbündnis 1.FC Kaiserslautern«, in dem auch die Ultràgruppen des FCK involviert sind, einen eigenen Sonderzug. Dieser rollte gestern Morgen von der Pfalz in die bayrische Landeshauptstadt München, in der die Roten Teufel beim TSV 1860 München im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße gastierten. Nur wenige Meter vom Grünwalder Stadion entfernt organisierten die Ultras der »Münchner Löwen« ab dem Vormittag einen Weihnachtsmarkt, zu dem sie alle Löwenfans einluden. Einen alternativen Treffpunkt für noch miteinander befreundete Fans von 1860 München und des 1.FC Kaiserslautern gab es hingegen in einer nahe gelegenen Brauerei, in der sich Kutten beider Vereine gemeinsam auf das Spiel einstimmten.

Zu Beginn des Spiels hielt im Gästeblock zunächst große Trauer Einzug und die FCK-Fans gedachten einem Anhänger namens Toto, der mit einer Bengalischen Fackel über einem »Ruhe in Frieden Toto« Banner verabschiedet wurde. Bei dem Verstorbenen soll es sich um einen Schlachtenbummler aus der Lautrer Hooliganszene handeln, der am vergangenen Donnerstagmorgen als Fahrer eines Lkws bei einem schweren und äußerst tragischen Unfall auf der Autobahn in der Nähe von Worms ums Leben kam. An dieser Stelle ist etwaigen Hinterbliebenen und den Weggefährten Totos nur das größte Mitgefühl auszusprechen.

Auf dem Rasen entwickelte sich eine umkämpfte Partie der beiden Drittligisten, in der es beim Zwischenstand von 0:0 mit einer Gelb-Roten Karte für die Gäste in die Pause ging. Anschließend gingen die Sechz’ger in der 55. Minute mit 1:0 in Führung, ehe der 1.FC Kaiserslautern in der 68. Spielminute ausgleichen konnte. Für ausgelassenen Jubel im abermals mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Grünwalder Stadion sorgte dann Quirin Moll in der 85. Minute, der seinen Löwen den Heimsieg bescherte. Die Ultras von 1860 München wünschten indes noch allen Inhaftierten und Stadionverbotlern per Banner frohe Weihnachten und mutmaßliche Löwenfans zündeten noch während des Spiels ein Feuerwerk hinter dem Stadion.

Fotos: der-betze-brennt.de, Ottheinrichstadthopper, Jürgen Wimmer | Kurvennews am 23.12.2018


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.