[Schweiz] Pyroshow in Zürcher Südkurve bei emotionalem Cupspiel

Gestern Abend empfing der FC Zürich den FC Thun im Viertelfinale des Schweizer Pokals. Im Bereich der »Zürcher Südkurve« wurde dabei schnell für eine besondere Pokal-Atmosphäre unter Flutlicht gesorgt, als dutzende pyrotechnische Gegenstände gezündet und so ein sehr ansehnliches Bild erzeugt wurde. Spielerisch konnten die Profis des FCZ zunächst nicht mit den eigenen Fans mithalten und gingen in der ersten Halbzeit mit 0:2 in Rückstand.

Bis zur 77. Minute stand es dann 1:3 für den FC Thun, die damit schon fast sicher im Cup-Halbfinale standen. Allerdings drehten die Gastgeber im Letzigrund noch einmal auf und kämpften sich in der Schlussphase zurück ins Spiel. In der 90. Minute gelang dem FC Zürich dann der Ausgleich, ehe alle Dämme brachen, als in der 93. Minute gar der Siegtreffer erzielt werden konnte. Im Übrigen war von Einzelpersonen aus der »Zürcher Südkurve« unabhängig vom gestrigen Spiel zu vernehmen, dass es sich am Montagabend um eine Rache für ein übersprühtes Graffiti für einen Verstorbenen gehandelt haben soll, weshalb man den GCZ-Fans beim Boxtraining und nicht wie zunächst angenommen beim Fußballspielen auflauerte.

Fotos: casualultra, stadtklubfcz | Kurvennews am 30. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.