[Schweiz] Pyro, Choreo & gezogene Notbremse beim Klassiker

Am Samstagabend standen sich im Stadion Letzigrund der FC Zürich und der FC Basel zum »Klassiker« gegenüber. Darin präsentierten die Ultras des FCZ eine größere Choreografie in der eigenen Südkurve, die unter dem Motto »nichts kann uns trennen« stand. Später wurden sowohl in der »Zürcher Südkurve«, als auch im Gästeblock einige pyrotechnische Gegenstände gezündet, die für eine ordentliche Atmosphäre in einer ansonsten eher trostlosen Partie sorgten. Diese endete vor über 15.000 Zuschauern mit 0:0.

Nach Schlusspfiff wurde der Gästeanhang wieder zum Bahnhof Altstetten begleitet, von wo aus der Entlastungszug in Richtung Basel startete. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof zogen Basler Fans allerdings die Notbremse, da FCZ-Fans versuchten den Zug anzugreifen. Die Polizei, die an diesem Abend mit einem Großaufgebot im Einsatz war, soll ein direktes Aufeinandertreffen im Gleisbereich verhindert haben und nahm zwölf vorwiegend jüngere Zürcher fest. Der Bahnhof Altstetten wurde daraufhin für über eine Stunde gesperrt, weshalb es zu einigen Verzögerungen im Nah- und Fernverkehr kam. Bereits auf dem Hinweg sollen FCB-Fans die Notbremse gezogen haben, woraufhin der Zug kurzzeitig im Kanton Aargau zum Stillstand kam.

Fotos: Citta Stadi Ultras facebook, FC Zürich | Kurvennews am 29. Oktober 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.