[Schweiz] Grasshopper Club Ultras kritisieren ausufernde Gewalt in Zürich

Ein Statement, dass man auch nicht alle Tage liest und dem eine lange Geschichte vorausgeht, wurde gestern Morgen von Ultras des Grasshopper Club Zürich veröffentlicht. Darin kritisieren die Fans und Ultras »Sektor IV« die ausufernde Gewalt in der Stadt Zürich, in der bekanntlich zwei Vereine – die Grasshoppers und der FC Zürich – um die Vormachtstellung streiten.

Diese Rivalität wurde in der jüngeren Vergangenheit besonders durch Gewalt außerhalb und fernab des Stadions ausgetragen, wodurch enorme Spannungen in der gesamten Stadt entstanden sind. Zwar sind derartige Umstände in »geteilten Städten« nicht gänzlich neu und vielerorts findet das »Derby« auch unabhängig vom Spieltag statt. In Zürich scheint die Gewalt gegenüber gegnerischen Fans allerdings völlig ausgeufert zu sein, weshalb sich die GCZ-Fans für diesen ungewöhnlichen und bezeichnenden Schritt entschieden.

Wie in vielen unserer Berichte bereits erwähnt wurde, kam es in den vergangenen Monaten zu etlichen Überfällen, bei denen ein Angriff auf einen 14 jährigen Fan nur einen von vielen fragwürdigen Höhepunkten darstellte. Eine Szene allein für die Entwicklungen in der schweizerischen Stadt verantwortlich zu machen, wäre wohl nicht ganz treffend. Aus Sicht des »Sektor IV« scheint eine Selbstregulierung innerhalb der »Südkurve« des FCZ jedoch nicht mehr stattzufinden, die unabdingbar für eine verantwortungsbewusste Rivalität in Maßen sei.

Viel mehr würde purer Hass geschürt, durch den sich die gelebte Feindschaft hin zu reinen Gewaltexzessen gewandelt hätte. Dass die GCZ-Fans seit Jahren in der Minderheit sind, dürfte zwar Grund für die Zustände in der Stadt, aber wohl weniger für dieses durchaus warnende Statement sein. Viel mehr wird betont, dass man sich in der gegnerischen »Südkurve« etwas mehr Besonnenheit wünsche, die auch Verantwortung für ihr Handeln übernimmt. Selbst erkennt man dagegen an, dass es zwei Vereine in Zürich gäbe und verweist darauf, dass »Fussball manchmal auch einfach nur Fussball bleiben soll«.

Symbolfotos: Unterwegs in Sachen Fussball uisf.de | Kurvennews am 28. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.