[Schweiz] Basler Ultras klauen Sion-Zaunfahne

Ultras des FC Basel nutzten die gestrige Halbzeitpause während des Heimspiels gegen den FC Sion, um eine bekannte Zaunfahne der Gäste zu ziehen. Dabei rissen drei Fans die »Freaks« Fahne vom Zaun des Gästeblocks, die der gleichnamigen, 2006 gegründeten Ultràgruppe des FC Sion gehört. Im Anschluss rannten die drei Diebe über den Rasen zur Muttenzerkurve, in welcher der Fetzen kurz darauf verbrannt wurde.

Die Gäste aus Sitten, einer Kleinstadt aus der französischsprachigen Schweiz, reagierten verständlicherweise ungehalten auf den plötzlichen Verlust und stürmten auf das Spielfeld. Schnell reagierende Ordner und Polizeibeamte hielten die Walliser allerdings in Schach, die schnell an den Gästesektor zurückgedrängt wurden. Als die Fans des FC Sion den Gästeblock verließen, soll es außerhalb noch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen sein.

Beide Ultràszenen stehen sich ablehnend gegenüber und lieferten sich beim Cupfinale 2016 Schlägereien außerhalb des Stadions. Beim Cupfinale 2017, dass in Genf ausgetragen wurde, versuchten dann Basler Ultras und Hooligans den Sonderzug aus dem Wallis zu attackieren. Die zweite Halbzeit wurde beim gestrigen Ligaspiel aufgrund der Vorkommnisse 20 Minuten später angepfiffen. Am Ende konnte der FC Basel mit 5:1 vor rund 24.200 Zuschauern im St. Jakob Park gewinnen.

 

Fotos: Teleclub | Kurvennews am 19. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.