Schweinfurter Ultras veranstalteten Fanszene-Turnier & Jubiläumsparty

Am Samstag nach dem Heimspiel gegen den FC Memmingen organisierten die Ultras des 1.FC Schweinfurt 05 ein Fanturnier, bei dem Gruppen aus der aktiven Fanszene gegeneinander antraten. Neben der »Bambule Crew« waren bei dem Turnier der Schweinfurter Fanszene auch die Gruppen »Kaputte Moite 98«, »GreenBoyz Schweinfurt«, »Working Class Kids«, »Main Brigade«, »T.B.F.«, und »Untererthal« am Start, unter denen trotz sportlichem Ehrgeiz Fairness die oberste Devise war, da »schließlich jeder [wusste], dass wir demnächst den ungeliebten Nachbar zu Gast haben und die Kraft brauchen, um das Pack zurück in ihr Dreckskaff zu jagen«, so die Schweinfurter Fanszene zum eigenen Turnier.

Auf dem Rasen setzte sich das Team der »Bambule Crew« unter Beobachtung zweier Profis des FCS durch, das lediglich im Auftaktspiel verloren haben soll und damit verdientermaßen den Pokal in die Höhe strecken durfte. Zu einem zweiten ausgespielten Turnier äußerten sich die Ultras des Viertligisten mit den Worten: »Der zweite Pokal – wenn auch in einer etwas anderen Disziplin – ging an die Kaputte Moite, frei nach dem Motto: Alt, aber dafür robust!« Gewidmet wurde der Pokal der eigenen Sektion Stadionverbot, die seit einer Auseinandersetzung nach dem Spiel gegen den TSV 1860 München im Frühjahr für Schweinfurter Verhältnisse erheblich angewachsen ist (Beitrag dazu hier). Bedauert wurde das Nicht-Teilnahme von Fans des Würzburger FV, die auch bei der anschließenden »40 Jahre Fanszene Party« gefehlt haben sollen. Fans und Ultras der Schnüdel pflegen bereits seit vielen Jahren enge freundschaftliche Kontakte zum WFV, dem Stadtrivalen der höherklassigeren Würzburger Kickers, gegen die der 1.FC Schweinfurt gestern Abend im Pokalderby antrat. Ein Bericht dazu folgt.

Alle Fotos: Förderkreis Schweinfurt – kugellagerstadt.com | Kurvennews am 13.09.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.