Rückkehr von einst verbotener Gladbacher Ultràgruppe

Passend zu unserer Rückkehr dürfen wir über die Rückkehr der ersten Ultràgruppe aus Mönchengladbach berichten. Das „Scenario Fanatico“ wurde 1998 von einigen Fans gegründet und gewann durch ihre lautstarke Unterstützung im Stadion schnell an Rang und Größe in der Fanszene von Borussia Mönchengladbach.

Zunehmend war allerdings ein Drang zu Gewalt und Betrug zu erkennen, wie bspw. die Nutzung von Fördermitteln vom Verein zur Beschaffung von Pyrotechnik, die damals noch sehr verpönt war. Aus diesen Gründen wurde die Gruppierung 2001 von der Borussia verboten und bekannte Mitglieder erhielten langfristige Stadionverbote.

Beim Europa-League-Spiel beim AC Florenz war nun erstmals wieder nach 16 Jahren die Zaunfahne des Scenarios zu sehen, welches offenbar von älteren Sottocultura-Mitgliedern wiederbelebt wurde. Darüber hinaus fand die Fahne sofort einen zentralen Platz am Zaun, was diese Vermutung unterstreicht.

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, inwieweit die Rückkehr der früher einflussreichen Gruppe Einfluss auf die restliche Fanszene nimmt. Jegliche Gruppenverbote haben auf jeden Fall keinen Bestand mehr im Borussia-Park, da die Gruppe heute aus anderen Mitgliedern besteht, als noch zu den ersten Gruppenjahren.

Foto: nordkurvenfotos.de | Kurvennews am 7. März 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.