RB Leipzig Fans kritisieren engagierten HSV-Anhänger als neuen Fanbeauftragten

Nicht wenige Vereine setzen bei ihren Fanbeauftragten auf Verantwortliche, die früher einmal in der Fanszene aktiv waren und dadurch mit den Belangen aktiver Anhänger eines Klubs vertraut sind. Der umstrittene Klub Rasenballsport Leipzig wollte wohl genau gleich handeln, sah sich allerdings dem Problem ausgesetzt, dass man aufgrund der erst vor wenigen Jahren erfolgten Gründung gar keine ältere, erfahrenere Generation entwickeln konnte. Nur so ist im Grunde die Einstellung einer Person als Fanbeauftragter zu begründen, die in der Vergangenheit rein gar nichts mit dem Leipziger Brauseklub zutun hatte und stattdessen seit vielen Jahren engagierter Anhänger des Hamburger SV ist.

Dies sorgte für Unmut in den Reihen der aktiven Fanszene von RB Leipzig, für die die Gruppe »Zone 147« deutliche Worte fand. »Gegen zweitklassige Fanbeauftragte« und »Hamburg-freie Zone« hieß es beispielsweise auf zwei Transparenten, die beim gestrigen Heimspiel gegen Hannover 96 ausgerollt wurden und auf den Lieblingsklub des Neu-Fanbeauftragten Timm Mertens anspielten. Parallel dazu veröffentlichte die Fangruppe eine Stellungnahme, in der fehlendes Fingerspitzengefühl bemängelt und bessere Absprachen im Vorfeld solcher Entscheidungen gewünscht werden. Außerdem spricht die »Zone 147« von einer weiteren Schädigung des  Vertrauensverhältnisses zwischen Fans und Verein.

Inwieweit von einem solchen angesichts nur 17 bestätigter Mitglieder die Rede sein kann, wissen wohl nur die Verfasser selbst. Ebenso darf angezweifelt werden, dass sich bei den Roten Bullen problemlos ein Fanbeauftragter finden lässt, »der sich mit Rasenball und Leipzig identifiziert«. Gleichwohl stellt sich allerdings auch die Frage, warum die Roten Bullen auf einen Fanbeauftragten zurückgreifen, der sich offenkundig in einem »Ständigen Arbeitskreis Fandialog im Hamburger SV« und bei seinem HSV-Fanclub »Rautenrebellen« engagiert. Dass dies selbst bei teilweise recht merkwürdig argumentierenden RBL-Fans auf gewisse Kritik stößt, war fast schon zu erwarten. Immerhin der »Fanverband RB Leipzig e.V.« freut sich auf den »Neuzugang« und eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Mitglied der Fanbetreuung.

Fotos: Zone 147 | Kurvennews am 16.09.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.