Münchner Löwen Bekenntnis zu Doppelpass-Auftritt, Oldschoolfahrt & Sonderzug

Es kommt nicht häufig vor, dass Aktionen von einzelnen Fußballfans eine derart große öffentliche Aufmerksamkeit erhalten, wie es das am vergangenen Sonntag der Fall war. Während der bekannten Fußball-Talkrunde »Doppelpass« auf Sport1 kam es zum überraschenden Protest, indem mehrere Besucher durch »Fussballmafia DFB«-Rufe auffielen und ein weiterer Besucher mit einem »Gegen korrupte Funktionäre«-Banner durch das Bild lief (Bericht und Video dazu hier). Wir vermuteten unmittelbar nach der Aktion Personen aus der aktiven Fanszene des TSV 1860 München dahinter und begründeten dies mit der Schriftart auf dem Banner und dem Drehort, dem Hilton Airport Hotel in München.

Am darauffolgenden Montag empfingen die Löwen den FC Würzburger Kickers zum Montagsspiel der dritten Liga im heimischen Grünwalder Stadion. Auf das Schmücken der Zäune mit dem »Mein Verein für alle Zeit«-Banner links und rechts der Anzeigetafel wurde in der Westkurve verzichtet. Dafür wurde mittig über der Zaunfahne »Münchner Löwen« das Banner vom gelungenen Auftritt in der Fernsehsendung »Doppelpass« am Vortag befestigt, wodurch davon ausgegangen werden kann, dass es die Ultras des TSV 1860 waren, die hinter der Aktion steckten.

Gegen den Deutschen Fußball Bund protestierte die aktive Fanszene von Sechzig München außerdem mit einem »Grindel & Koch raus!!«-Banner, zu dem Falschgeldscheine mit den Portraits der DFB-Funktionäre in Richtung Innenraum geworfen wurden. Flaschgeldscheine dieser Art wurden bereits am Vortag während der Live-Sendung ins Kamerabild geworfen. Außerdem wurde sich mit einem großen »Gegen Montagsspiele!«-Banner explizit gegen die Spielterminierung ausgesprochen. Die Gruppe »Comitiva 90« fügte mittels einem Spruchband hinzu: »Fuasboi am Maurer-Montag? Do fangt die Woch ja scho wieder guad o…«

Unabhängig vom dem Protest am vergangenen Montag, ruft der Ultrà-Dachverband zur Oldschoolfahrt nach Meppen auf, wo der TSV 1860 München am morgigen Sonntag gastiert. »Holt euer ältestes Trikot aus dem Schrank und lasst uns den Spuren der Helden von 94 folgen«, heißt es im Aufruf der »Münchner Löwen«, die 24 Jahre nach dem letzten Gastspiel im Emsland den Aufstiegshelden von 1994 folgen möchten. Am letzten Spieltag der Zweitliga-Saison 1993/94 gewannen die Löwen mit 1:0 beim SV Meppen und marschierten dadurch als Aufsteiger in die Bundesliga durch.

Außerdem gab die Fanszene von Sechzig München Details zu einem eigens geplanten Sonderzug nach Münster bekannt. »Servus Löwenfans, der freie Verkauf für den, von der Fanszene selbstverwalteten Sonderzug zum Auswärtsspiel nach Münster, startet morgen […] Alle nach Münster!«, heißt es wiederum dazu von den »Münchner Löwen«, die die Sonderzug-Tickets inklusive Eintrittskarte gegen Barzahlung von 80 Euro im Edelvice Sneaker Store in Giesing bzw. am MVFAZ-Stand in Meppen anbieten. Der Stand des »Mein Verein für alle Zeit-Kollektivs« soll neue Anlaufstelle für all diejenigen Fans des TSV 1860 München sein, die aktiv mit anpacken und dabei die Möglichkeit haben möchten, Schritt in die Fanszene hineinzuwachsen. Das Auswärtsspiel beim SC Preußen Münster findet am Samstag, den 3. November 2018 statt.

Fotos: muenchnerloewen.de | Kurvennews am 06.10.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.