Luftballon-Choreo & Pyro bei Eintracht-Spiel auf Zypern

Sowohl am Mittwoch, als auch den gesamten gestrigen Donnerstag über waren zig Eintracht-Fans in der zypriotischen Hauptstadt Nikosia unterwegs, in der das Europa-League-Gruppenspiel zwischen Apollon Limassol und der SG Eintracht Frankfurt stattfinden sollte. Besucht wurden die sich bereits in der Stadt befindlichen Eintracht-Fans von Vereinspräsident Peter Fischer, der es sich nicht nehmen ließ vor dem Spiel bei den Fans vorbeizuschauen, einige Worte mit diesen zu wechseln und sich bei den angereisten Anhängern für deren Unterstützung auf der Mittelmeer-Insel zu bedanken. Nur auf ein Überstreifen eines grauen Kapuzenpullis mit einem »Frankfurt am Main« Aufdruck verzichtete Fischer, der bei der Jahreshauptversammlung der SGE im Januar noch mit beachtlichen 99% der Stimmen als Vereinspräsident für weitere vier Jahre bestätigt wurde.

In eben jenen grauen Kapuzenpullis war hingegen die überwiegende Mehrheit der anwesenden Eintracht-Fans in der Stadt und im Stadion unterwegs, wodurch die Gästefans einen geschlossenen Auftritt hinlegten. Untermalt wurde dieser im GSP-Stadion in Nikosia, in dem eigentlich die drei Hauptstadtklubs APOEL, Omonia und Olympiakos beheimatet sind, durch längliche weiße und schwarze Luftballons. Diese wurden in einem weiß-schwarz-weißen Muster in die Höhe gehalten und um dutzende Bengalische Fackeln ergänzt. Die Frankfurter Ultras setzten damit ihre Serie des Zündens von Pyrotechnik bei Europacup-Spielen fort und sorgten erneut für eine starke Atmosphäre im Stadion.

In Nikosia war die Anhängerschaft der SGE gestern Abend mit knapp 5.000 anwesenden Eintracht-Fans deutlich in der Überzahl und waren durchweg tonangebend im mit 6.249 Zuschauern gefüllten GSP-Stadion. In diesem führte die Eintracht bis zur 71. Minute mit 3:0, ehe Apollon Limassol zwei Tore erzielte und es damit noch einmal kurzzeitig spannend machte. Wirklich brenzlig wurde es für Frankfurt allerdings nicht und so erreicht die Eintracht nach vier Siegen in vier Spielen ungefährdet die Zwischenrunde der Europa League.

 

Fotos: Rumtreiberin, eintracht-online.net | Kurvennews am 09.11.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.