Leipziger Derby zum Saisonauftakt in der Regionalliga Nordost

Die BSG Chemie Leipzig teilte auf ihrer Website mit, dass der Nordostdeutsche Fußballverband auf Wunsch des Mitteldeutschen Rundfunks das legendäre »Leipziger Derby« gleich zum ersten Saisonspiel der Regionalliga Nordost machen möchte. Zwar stehen die Spielpläne noch nicht fest, mit aller Wahrscheinlichkeit wird es aber das polarisierende Derby, dass zu Beginn für große Aufmerksamkeit sorgen würde.

Gespielt wird am Wochenende des 28. und 29. Juli. Der Austragungsort der Partie, falls sich der Verband tatsächlich für diese Ansetzung zum Saisonstart entscheiden sollte, steht noch nicht fest. Beide Vereine, sowohl die BSG Chemie aus Leutzsch, als auch der 1.FC Lok aus dem Leipziger Stadtteil Probstheida, wollen im eigenen Stadion spielen. Ausgeschlossen werden kann auf jeden Fall ein Umzug in das große Zentralstadion, dass für die Lok nach den Anpassungsarbeiten zur RB-Arena nicht mehr infrage kommt.

Abgesehen von dem womöglich schon bald stattfindenden »Leipziger Derby«, beteiligten sich die Social-Media-Verantwortlichen der BSG Chemie an den Witzen und Spielereien rund um die China-Pläne in der Regionalliga Südwest. So schlagen die Leutzscher nicht ganz ernst gemeint ein internationales Austauschprogramm für alle Vereine vor. Da die Betriebssportgemeinschaft endlich mal wieder in Europa unterwegs sein möchte, zieht man einen Tausch mit dem moldawischen Meister Chisinau für ein Jahr in Erwägung. Gegen diese Pläne dürfe ansich nichts sprechen, so Chemie auf facebook weiter, schließlich dürfen ja auch zwei Vereine des gleichen Eigentümers in der Champions-League antreten.

Fotos: Fanszene LOK, diablos-leutzsch.net | Kurvennews am 23. Juni 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.