Konfettiregen im gesamten Millerntor-Stadion auf Sankt Pauli

Mit Konfetti und Papierschnipseln, die punktgenau zum Gitarreneinsatz des Einlauflieds »Hells Bells« von ACDC geworfen wurden, wurde das gestrige Heimspiel des FC St. Pauli eingeläutet. Zu Gast im fast ausverkauften Millerntor-Stadion war der SV Darmstadt 98, der sein Auftaktspiel gegen den Sportclub Paderborn mit 1:0 gewann und deshalb mit etwas Rückenwind in die Freie- und Hansestadt Hamburg reiste.

Neben dem gelungenen Intro über alle vier Tribünen des Millerntor-Stadions traten die Ultras des FC St. Pauli in der Südkurve noch mit einem »Hamburg ist braun-weiss«-Banner auf, das erstmals beim Saisonauftakt in Magdeburg präsentiert wurde (Beitrag dazu hier). Damit betonen die Fans des Kiezklubs die subjektive Einschätzung der Machtverhältnisse in Hamburg, die spätestens beim Derby Ende September unter den beiden Rivalen FC St. Pauli und dem Hamburger SV entschieden werden. Auch nach Abpfiffs der Zweitliga-Begegnung, in der sich die Gastgeber vor 29.140 Zuschauern mit 2:0 gegen die Lilien durchsetzen konnten, wurde das Banner hochgehalten und unter akustischer Begleitung entsprechender »Super Hamburg, Sankt Pauli«-Gesänge mit den Spielern gefeiert. Durch den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel ist der FC St. Pauli bis mindestens heute Mittag vorläufiger Tabellenführer der zweiten Liga.

Foto: Jurgen Vantomme | Kurvennews am 11.08.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.