Kölner Ultras gedenken Franz Kremer an Todestag

Zum 50. Todestag des ersten Präsidenten des 1.FC Köln, Franz Kremer, erweisen ihm Kölner Ultras erneut die letzte Ehre und legten einen Kranz auf dessen Grab auf dem Südfriedhof nieder. Gestorben war der einstige Fußball-Visionär, der 1948 den heutigen 1.FC Köln gegründet und maßgeblichen Anteil an der Gründung der Bundesliga 1963 hatte, überraschend zu Karnevalsbeginn am 11.11.1967.

Franz Kremer verstand als einer der ersten, welche wirtschaftliche Dimension der Fußball habe, was heutzutage von einigen Fanszenen kritisiert wird. Nichtsdestotrotz sind sich die Ultras und Fans des 1.FC Köln dem Verdienst seiner Person bewusst, weshalb auch jedes Jahr an den einstigen Vereinspräsidenten gedacht wird. Nach seinem Tod wurde unter anderem das Jugend-Stadion und die Straße zum Geißbockheim nach Kremer benannt, der sich laut seiner Ehefrau Liselotte mit den Worten »du kannst das Radio jetzt ausmachen« aus dem Leben verabschiedete.

Foto: Coloniacs Köln | Kurvennews am 12. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.