Kleine Choreografie & Provokationen im Oberliga-Spitzenspiel

Wie bereits vor einigen Tagen angekündigt, fand am Freitagabend die Begegnung zwischen dem FC 08 Homburg und dem SV Eintracht Trier im altehrwürdigen Waldstadion in Homburg statt. Da beide Vereine über die einzig nennenswerten Fanszenen in der Oberliga Rheinland-Pfalz verfügen, fand die Partie unter besonderem Spitzenspiel-Charakter statt.


Zu Beginn der Begegnung präsentierte die Fangruppe »Sektion Bierschiss« der Grün-Weißen eine kleine Choreografie unter dem Motto »der Lindenbaum erblüht«. Im Vorfeld rief die »Crew424« dazu auf »alle ins Waldstadion« zu kommen, dem rund 50 Mitglieder der Gruppen »Young Boyz«, »Crescendo Hohenlohe« und »Fanatics Heidelberg« von der TSG Hoffenheim nachkamen. Bereits seit einigen Monaten bestehen gute Kontakte zwischen Fans beider Vereine, die sich bevorzugt auf die »Crew424« sowie das Hoffenheimer Fanbündnis »11hoch3« konzentrieren.


Die anwesenden Fans und Ultras aus der Moselstadt nahmen das wiederum zum Anlass um gegen die Freunde zu sticheln. Neben einer kleinen Bannerchoreo im gut gefüllten Gästeblock, präsentierten die Fans von Eintracht Trier Spruchbänder wie »HombURg & hoffENheim«, was von Gesängen gegen Mäzen Dietmar Hopp unterstrichen wurde. Das verleitete beide Fanlager nach Abpfiff über die Pufferblöcke aufeinander zu zu stürmen, ehe die Polizei einschritt und die Situation beruhigen konnte. Außerhalb des Stadions soll es außerdem noch zu vereinzelten Schaldiebstählen gekommen sein, die einen spannenden Spieltag in der fünftklassigen Oberliga Rheinland-Pfalz abrundeten, an dem der FC 08 Homburg mit 3:1 vor respektablen 2.000 Besuchern gewinnen konnte.

Fotos: saar-schickeria.com | Kurvennews am 16. Oktober 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.