[Bericht] Kickers Offenbach und die Ultras

Kickers Offenbach gilt als wohl einer der wenigen größeren Klubs, in deren Fanszene Ultras partout nicht erwünscht sind. Seit unzähligen Jahren besticht die Anhängerschaft des OFC durch eine ganz besondere Einzigartigkeit, Zusammenhalt und Präsenz ohne die Federführung einer Ultràgruppe zu beweisen. Man definiere sich durch andere Werte, auch wenn man von außen als ziemlich heterogene Gemeinschaft interpretiert wird, heißt es dazu sinngemäß aus Offenbach.

Mit der Gründung der Fangruppen »Kollektiv71« und »Diversity« änderte sich das bei dem traditionsreichen Viertligisten. »Ultrà« hielt Einzug auf dem Bieberer Berg und scheint dort Platz gefunden zu haben, auch wenn längst nicht alle damit einverstanden sind. Als »Kompromiss« treten diese Gruppen zwar nicht als Ultràgruppen auf, bedienen sich aber sehr wohl an Elementen der Bewegung und konnten gerade dadurch auch Zuwächse in den eigenen Reihen erzielen. Dass das nicht jedem gefällt und vor allem nicht in Offenbach, beweisen seitdem verbale Konflikte, zu denen es immer wieder auf der Waldemar-Klein-Tribüne kommt. Kutten beschweren sich über die »Fahnenschwenker«, während diese kritiseren, dass ohne Taktangeber keine Stimmung aufkomme.

Um eine solche zu fördern, wurde zu Beginn der Saison »Block 2« als Stimmungszentrum ausgerufen, in dem Platz für all diejenigen ist, die den OFC nach vorne peitschen wollen. Dazu wurde die »Szene Offenbach« neu auferlegt, in der sich neben mehreren Fangruppen auch das ultràorientierte »Kollektiv71« einbringt. Der mehr oder weniger gemeinsam formulierte Kodex lautete auch hier: aktive Fans – keine Ultras. Dass nun im Jahr des fünfjährigen K71-Bestehens ein Graffito der Gruppe mit dem Wort »Ultras« auftaucht, könnte einen alten und für viele außerhalb wohl unverständlichen internen Konflikt wieder aufleben lassen. Hierbei sei es der OFC-Fanszene nur zu wünschen einen weiteren Konsens zu finden, in dem sowohl normale, sportlich-motivierte, Kutten-, aber auch ultràorientierte Fans Platz in einem zwar gut besuchten, verhältnismäßig aber eher leeren Stadion zu finden, um den »Mythos Kickers Offenbach« wieder nach vorne zu tragen und dem Klub zu altem Glanz zu verhelfen.

Fotos: ofc.de Roskarit, Nachtaktiv Offenbach | Kurvennews am 22. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.