[Italien] Gedenkchoreo für Gabriele Sandri im derby della capitale

Am vergangenen Samstagabend trafen in der italienischen Hauptstadt die beiden Klubs SS Lazio und AS Roma im »derby della capitale« aufeinander. Das große Derby stand ganz im Zeichen von Gabriele Sandri, an dessen Todestag vor zehn Jahren die »Curva Nord« erinnerte. Der damals 26 jährige Lazio-Ultrà wurde auf der Anreise zum Auswärtsspiel bei Inter Mailand von einem Polizisten erschossen, wodurch die gesamte Fanbewegung im Urspungsland der Ultras nachhaltig geprägt wurde.

Bis heute ist der Fall äußert umstritten und vor allem die internen Aufklärungsarbeiten innerhalb der Polizei, als auch das Verhalten der Staatsanwaltschaft werden bis heute stark kritisiert. Offenbar wollte der entsprechende Polizist Paolo S. eine Auseinandersetzung auf einem Rastplatz zwischen der Kleingruppe Laziali und einer weiteren Gruppe stoppen, weshalb aus fragwürdigen Umständen Schüsse aus der Entfernung abgegeben wurden. Im Anschluss an die Tat hatte es in ganz Italien schwere Proteste gegeben und mehrere Ligaspiele mussten abgesagt werden. In Rom griffen Laziali gemeinsam mit den ansonsten verfeindeten Romanisti Polizeiwachen an und lieferten sich Straßenschlachten mit den Carabinieri.

Beim Derby zeichneten die Ultras von SS Lazio Rom ein Konterfrei Sandris auf eine große Blockfahne neben das Wappentier des Klubs. Auf der Gegenseite hatten die Ultras von AS Rom eine Papptafelchoreo mit gelben Föhnchen vorbereitet, die sich über die gesamte »Curva Sud« des Stadio Olimpico erstreckte. Dazu wurden drei große Banner mit der Aufschrift »l’Urbe siamo noi« hochgehalten, was mehr oder weniger mit »die Stadt gehört uns« übersetzt werden kann. Zumindest auf dem Rasen war dem auch so und die »Gastgeber« setzten sich mit 2:1 gegen Lazio durch. Einem Ergebnis, dass für viele Laziali an diesem denkwürdigen Tag eher zweitrangig gewesen sein dürfte.

Fotos: Lazio, Cantando AS Roma | Kurvennews am 22. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.