I. SC Göttingen 05 feiert Aufstieg mit Pyro

Mehrere Jahre war der 1. SC Göttingen in der 2. Bundesliga vertreten, ehe die einstige Größe aus der südniedersächsischen Universitätsstadt nach vielen weiteren Jahren in der Oberliga 2003 insolvenzbedingt aus dem Vereinsregister gelöscht wurde. Aufgefangen wurde die Fußball- bzw. Nachwuchsabteilung 2005 dann bei einem Zusammenschluss zum RSV Göttingen, ehe sich die Fußballabteilung im Jahr 2013 zum I. SC Göttingen 05 ausgliederte und seitdem wieder in den Ursprungsfarben Schwarz und Gelb aufläuft. Dieser startete in seiner ersten Saison zunächst noch in der Oberliga Niedersachsen, ehe es bis in die Bezirksliga Braunschweig hinunter ging, in welcher der Nachfolgeverein des einstigen Traditionsklubs nun die Meisterschaft gewinnen konnte.

Nach einer souveränen Saison pendelte sich 05 in der Spitzengruppe der siebtklassigen Bezirksliga ein, duellierte sich bis zuletzt allerdings mit dem Stadtrivalen Sparta Göttingen. Nach einem 2:0 Sieg gegen den FC Sülbeck/Immensen im heimischen Maschpark am gestrigen Sonntag konnten die Schwarz-Gelben den ersten Tabellenplatz am Ende jedoch verteidigen und steigen dadurch in die sechstklassige Landesliga auf. Vor dem Spiel traf sich die Fanszene Göttingen im Fanraum und läutete den Spieltag mit elektronischer Musik ein. Rund eine Stunde vor Spielbeginn machten sich die Fans und Ultras aus Block F dann auf den Weg in den Maschpark, in dem sich zum letzten Saisonspiel rund 350 Zuschauer eingefanden.

Nach Abpfiff der Partie gab es bei Fans, Spielern und Verantwortlichen der Gastgeber kein Halten mehr. Mannschaft und Fans feierten gemeinsam die Rückkehr in die Landesliga Braunschweig und zur Freude des Tages wurde im Bereich der aktiven Gruppen auch ein kleines Feuerwerk abgebrannt sowie ein paar Bengalische Fackeln und gelber Rauch gezündet. Der Verein schenkte überdies Freibier aus und der Präsident äußerte sich positiv über die Entwicklungen bei 05, an denen laut der Aussage »Wir haben es mit dem Vorstand und der Supporters Crew in den vergangenen zwei Jahren geschafft, wieder mehr Verein zu schaffen« offenbar auch der Fanszene einen großen Anteil zugerechnet werden kann. Nach dem Spiel sollen einige Fans noch das WM-Spiel zwischen Deutschland und Mexiko im Fanraum verfolgt haben. Die »Supporter Crew 05« bat im Vorfeld darum »auf jegliche Nationalsymbolik zu verzichten«. Die aktive Fanszene des I. SC Göttingen 05 gilt als antirassistisch und trägt politische Inhalte auch bewusst in das Stadion.

 

Foto: facebook.com/goettingen05 | Kurvennews am 18.06.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.