»Hoch die Fahnen in den Wind« Intro in Karlsruhe

Trotz enormer Unterstützung von den Rängen stieg der Karlsruher SC vergangene Saison sang- und klanglos als Tabellenletzter in die 3. Liga ab. Nun kämpfen die Blau-Weißen für eine Rückkehr in die 2. Bundesliga und verschafften sich mit einigen Siegen eine gute Ausgangsposition für den Saisonendspurt. Aufgrund der bereits feststehenden Aufstiege des 1.FC Magdeburg und des SC Paderborn bleibt dem KSC allerdings nur der Weg über die Relegation, die rein rechnerisch noch längst nicht in trockenen Tüchern ist. Um einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsspiele zu machen, war der KSC am heutigen Samstag zum Siegen verpflichtet und empfing für diese Aufgabe den SC Paderborn im heimischen Wildpark.

Mit einem Fahnenintro läuteten die aktiven Fans des Karlsruher SC das Heimspiel ein und verteilten hierfür kleine blau-weiße Fahnen mit der Aufschrift »Karlsruher Sport-Club«. Dazu wurde ein gesprühtes »Hoch die Fahnen in den Wind« Banner vor dem Fanblock befestigt. Auf dem Rasen lieferten sich beide Mannschaften eine intensive Partie, die am Ende beim Stand von 0:0 abgepfiffen wurde. Damit schmilzt das Punktepolster auf den dichten Verfolger SV Wehen, der durch einen parallelen Heimsieg gegen den FSV Zwickau bis auf einen Punkt an den KSC rangekommen ist. Der SC Paderborn wurde von maximal 300 Anhängern unterstützt, die sich wie angekündigt größtenteils im Trikot kleideten und unter den 16.899 Zuschauern im Wildparkstadion mit einem »Aufsteiger« Banner auffielen. Dieses wurde bereits für eine Pyroshow beim vergangenen Spiel des SCP verwendet, in dessen Anschluss die Paderborner Fans den Aufstieg mit einem Platzsturm feierten.

Fotos: Karlsruher SC Instagram, supporters-paderborn.de | Kurvennews am 28.04.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.