Hannover 96 Ultras mit Freundschaftschoreo für AIK & Rückblick auf Infoveranstaltung

Im Niedersachsenstadion gastierte am gestrigen Samstagnachmittag zur besten Fußballzeit der FC Augsburg bei Hannover 96. Eine Woche nach dem Retrospieltag ein der Fuggerstadt, bei dem die Ultras des FC Augsburg das 111. Jubiläum ihres Vereins mit einer verhältnismäßig teuren Wimpel-Choreografie und dazu verteilten Seidenschals feierten, führten die Gäste aus Augsburg gestern erneut eine optische Aktion durch.

Neben der aus roten Metallic-Fähnchen bestehenden und mit Pyrotechnik abgerundeten Einlage der rund 350 Gästefans, wurden in der Nordkurve auf der Heimseite schwarz-weiß-grüne Fahnen verteilt. Mittig, im Bereich der Hannoveraner Ultràszene, wurde dazu eine Blockfahne ausgebreitet, die mit dem Gruppenlogo der »Ultras Nord« von AIK Solna und dem Wappen von Hannover 96 versehen wurde. Darunter stand »Stockholm Hannover« geschrieben, was jeweils farblich in gelb-schwarz für den 1891 gegründeten schwedischen Hauptstadtklub AIK und in schwarz-grün für Hannover 96 hervorgehoben wurde. Gepflegt wurde die Freundschaft jahrelang zwischen erwähnten »Ultras Nord« von AIK Stockholm sowie den »Ultras Hannover« und den »Rising Boys« aus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Dass Letztere bei dieser Freundschaftschoreo wohl mehrheitlich nicht mehr an ausgeführter Stelle zugegen waren, geht auf eine mitunter politische Umstrukturierung innerhalb der Hannoveraner Fanszene einher. Ein anonymer Blog skizzierte die Chronologie der Ereignisse, die letztlich in einem Wegfall der Ultràgruppe »Rising Boys Hannover« sowie einer Auflösung der »Ultras Hannover« als früher einst bestehende Gruppe endete (Beiträge dazu hier).

Unabhängig vom gestrigen Heimspiel von Hannover 96 lud die »Interessensgemeinschaft Pro Verein 1896« am Dienstag zu einer Infoveranstaltung ins CongressCentrum Wienecke IX. in Hannover. Bei dieser ging es unter dem Motto »Gemeinsam mit Herz und Verstand. Mit Tradition und Innovation« ein Konzept zur Zukunft des Hannoverschen Sportvereins vorstellen. Hierfür eingeladen wurde der frühere Trainer Edwald Lienen, dem nach einer kurzen Ansprache das Wort übergeben wurde und der rund eine Stunde über die gesellschaftliche Bedeutung von Vereinen und die Veränderungen im Profifußball sprach. Zwar nahm Lienen dabei auch Bezug auf die sich am Scheidepunkt bewegende 50+1-Regel in Hannover – intensivierte die problematische Situation mit Martin Kind bei Hannover 96 allerdings nicht weiter. Immerhin kam der früher langjährige Trainer und heutige Technischer Direktor des FC St. Pauli zu dem Fazit, dass man den Fußball aus der Hand gebe, wenn man 50+1 fallen lassen würde. »Ohne 50+1 blieben die Unterschiede dann auf einem viel höheren Niveau bestehen«, so Lienen weiter. Nach großem Applaus für die Rede durch rund 300 anwesende Fans, Ultras und sonstige Mitglieder, wurde die Gründung der Interessensgemeinschaft erläutert, der eine turbulente und undurchsichtige Phase in den Strukturen Hannover 96 vorausgegangen war.

Am Ende der Infoveranstaltung wurde das neue Konzept für den niedersächsischen Bundesligisten vorgestellt, der aus einem mitgliedergeführten Verein und einer Profiabteilung bestehen soll, in die durchaus auch Investoren eingebunden werden könnten. Allerdings müsse die Entscheidungsgewalt nach wie vor von den Mitgliedern ausgehen, so dass Investoren im Einzelfall auch abgelehnt werden könnten. Zudem wurde die nicht eigenständige Arbeit der Gremien kritisiert und soll in Zukunft wieder eigenständig arbeiten dürfen um den Vorstand zu kontrollieren. Zu Guter Letzt wurde auf die Unterschriftensammlung für eine außerordentliche Mitgliederversammlung geworben, für die nur noch rund 100 Unterzeichnungen fehlen würden. Im Vorfeld der Veranstaltung verkaufte die Gruppe »Herritours Hannover« noch Aufkleber, deren Erlöse zu je 50 Prozent an einen Tierschutzverein und an die IG Pro Verein 1896 gespendet wurden. Wie auf einem Flyer der Gruppe zu entnehmen ist, kamen dabei 620 Euro zustande.

Fotos: Casual Kueken, Herritours Hannover | Kurvennews am 28.10.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.