Gruppenrückkehr & schwarzer Rauch bei Sandhausens Pokalspiel auf der Alb

Zur zweiten Pokalrunde musste der SV Sandhausen am gestrigen Dienstagabend beim 1.FC Heidenheim antreten. In gewisser Weise brisant war die Paarung aufgrund freundschaftlicher Kontakte zwischen Ultras des SV Sandhausen und des VfR Aalen, die ihrerseits als der größte Rivale des 1.FC Heidenheim gilt. Von einem Derby oder einem wirklichen Risikospiel kann dennoch keine Rede sein, was sich gestern auch so zeigen sollte.

Vor gerade einmal 4.300 Zuschauern traten beide Fankurven nicht besonders in Erscheinung und sorgten beim Pokalspiel für eine eher triste Atmosphäre im Albstadion. Zwar sollen sowohl von der Ostkurve, in der die Fans des 1.FC Heidenheim beheimatet sind, als auch vom Gästeblock Gesänge ausgegangen sein – eine optische Aktion oder sonstiges Erwähnenswertes gab es bis auf ein Spruchband gegen Polizeiwillkür jedoch nicht. Der Gästeanhang kreuzte mit einem überschaubaren Haufen im Albstadion auf, soll trotz der geographischen Nähe jedoch keine Unterstützung von der befreundeten »Schwarzen Elite« des VfR Aalen erhalten haben. Zu Beginn des Spiels zündeten die Fans des SV Sandhausen etwas schwarzen Rauch, beließen es dann aber bei einer akustischen Unterstützung ihres Teams, das 3:0 gegen den FCH verlor.

Zu sehen war im Gästeblock erstmals seit längerer Zeit und nach dem Gastspiel in Paderborn am Wochenende wieder ein Lebenszeichen der Gruppe »Blockade Sandhausen«. Diese stellte im März die eigenen Gruppenaktivitäten im Stadion ein, was die Gruppe zu diesem Zeitpunkt bereits ein zweites Mal tat. Die 2009 gegründete »Blockade« schrieb damals, dass man vereinzelt das Projekt »Szene 1916« unterstützen werde, allerdings nicht als gesamte Gruppe dahinter stünde. Mit der Zeit entpuppte sich die »Szene 1916« als eigenständige Gruppe parallel zur nach wie vor bestehenden »Hardtwaldfront«. Am Wochenende trat die »Blockade Sandhausen« nach über einem halben Jahr wieder beim Auswärtsspiel in Paderborn auf und wusste dort gemeinsam mit einer von der »Szene 1916« initiierten kleinen Rauch-Aktion in Erscheinung zu treten. Hinter einem vom Stil her sicherlich nicht jedem gefallenden »Vorwärts Jungs«-Graffiti-Banner zündeten die Ultras des SV Sandhausen etwas schwarzen Rauch und die »Blockade Sandhausen« präsentierte sich hinter einer neuen kleinen Zaunfahne, auf der Boxhandschuhe für mögliches sportliches Interesse hindeuten könnten.

Fotos: 88hop2ping55 | Video: Fanszene Sandhausen | Kurvennews am 31.10.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.