Große Trauerchoreo für ehemaligen Präsidenten des SC Paderborn

»Ohne dich würde heute niemand hier stehen – Ruhe in Frieden, Wilfried!« hieß es auf einem langen schwarzen Banner vor der Paderborner Kurve beim vergangenen Heimspiel gegen die Spielvereinigung Fürth. Nach schwerer Krankheit war Wilfried Finke Mitte Januar im Alter von 67 Jahren verstorben. Finke galt als Mäzen, Gönner und Wohltäter des SC Paderborn 07 und des gesamten Sports in der Paderborner Region.

Der Möbel-Unternehmer war mit seiner Unternehmensgruppe bereits mehrere Jahre lang als Trikotsponsor tätig, ehe Finke 1997 Präsident des Sportclubs wurde und mit diesem einen von Höhen und Tiefen begleiteten Weg bis in die Bundesliga einschlug. Doch nicht nur als Präsident und in Form von Trikotwerbung durch seine Unternehmensgruppe förderte Finke »seinen« SCP. Auch unterstützte er den Nachwuchsbereich des Klubs finanziell, finanzierte über eine Stadiongesellschaft den Arena-Neubau in Paderborn mit und rettete die Paderborn Baskets vor der Insolvenz.

Nun wurde der ehemalige Präsidenten des Sportclubs von der aktiven Fanszene, die noch wenige Tage vor dem Spiel eine Spende für karitative Zwecke überreichte, mit einer großen Choreografie verabschiedet. Verwendet wurde hierfür das eingangs erwähnte Motto, in dessen Hintergrund zahlreiche schwarze Papptafeln hochgehalten wurden und ein Rahmen mit blau-schwarze Banderolen geschaffen wurde. Hinzu kam ein Portrait Finkes mittig der Kurve. Vor Anpfiff gab es eine Gedenkminute zu Ehren des langjährigen Präsidenten, dem der Stadionsprecher darüber hinaus einen Nachruf widmete.

Im Gästeblock präsentierte die überschaubare Zahl an mitgereisten Kleeblattfans eine kleine Fahnenchoreo mit einem »Träum’ von Barcelona, fahr nach Paderborn« Banner, welches durch ein weiteres mit der Aufschrift »doch schrei’ dich überall nach vorn!« ersetzt wurde. Noch zu Beginn des Spiels von Barcelona geträumt, wurde das Auswärtsspiel für die Anhänger der SpVgg Fürth in Paderborn schnell zum Alptraum. Vor 9.220 Zuschauern deklassierte der SC Paderborn die Gäste aus Franken mit 6:0, wodurch das Kleeblatt Fürth nun schon seit Ende November sieglos ist. Als Konsequenz auf die erneute, sehr herbe, Niederlage entließ die Spielvereinigung am heutigen Montag Trainer Buric, was viele Fans bereits seit Wochen forderten.

Foto: Supporters Paderborn | Kurvennews am 04.02.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.