Große Choreografie auf Bielefelder Südtribüne & Abstiegsspiel ohne FCK-Ultras

Für den 1.FC Kaiserslautern war das gestrige Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld die allerletzte Möglichkeit noch einmal annähernd ans rettende Ufer zu gelangen und drei unglaublich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Rund 1.200 Fans begleiteten die Roten Teufel hierfür auf die Bielefelder Alm, auf der die heimischen Ultras der »Lokal Crew« das Zweitliga-Spiel mit einer sehenswerten Choreografie einläuteten. Unter dem Motto »Wir stehen hier für den Verein, denn wo du spielst werden wir sein!« wurden gemalte, fahnenschwenkende Ultras des Deutschen Sportclubs via Seilkonstruktion zum Dach hochgezogen und mit Banderolen in den Vereinsfarben ein stimmiger Hintergrund auf der Südtribüne erzeugt.

Im Gästeblock litt die Stimmung über die gesamte Spieldauer betrachtet etwas, was insbesondere am Fehlen von rund 80 FCK-Ultras gelegenen haben dürfte. Zwar machten sich drei Ultràbusse von Kaiserslautern aus auf den Weg nach Ostwestfalen und erreichten zeitig das Bielefelder Stadion. Vor dem Eingang kam es laut Polizeiangaben dann allerdings zu einem Angriff von einem Fan auf einen Ordner, was die Staatsmacht dazu veranlasste den gesamten Mob einzukesseln und zu versuchen den Täter festzunehmen. Hierbei soll es zu »massiven Widerstandshandlungen« von Seiten der Ultras gekommen sein, woraufhin die Personalien aller Beteiligten aufgenommen wurden.

Bei den Auseinandersetzungen verletzten sich mehrere FCK-Fans, wovon sechs durch den Einsatz von Pfefferspray medizinisch versorgt werden mussten und sich ein Anhänger durch einen Schlag auf einen Polizeihelm gar die Hand brach. Im Stadioninneren war die Ultràszene des FCK aufgrund der Maßnahmen dann nicht vertreten. Dort gingen die Gäste aus der Pfalz zunächst mit 0:2 in Führung, ehe die Arminia zum 2:2 ausgleichen und in der 93. Minute den Siegtreffer zum 3:2 erzielen konnte. Damit wurde der Abstieg des 1.FC Kaiserslautern in die 3. Liga besiegelt, was dem großen südwestdeutschen Traditionsverein zuvor noch nie widerfahren ist.


Fotos: Christoph, der-betze-brennt.de | Kurvennews am 28.04.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.