»Für immer Weiss-Rot« & Banner gegen Polizei

Am Samstagnachmittag empfing der Hamburger SV den VfB Stuttgart im heimischen Volksparkstadion, dass mit 54.976 Zuschauern gefüllt war. Die in die Hansestadt gereisten Schwaben hatten eine Choreografie mit ihm Gepäck, die aus einem »für immer weiss-rot!« Banner und vielen kleinen Fähnchen bestand, wodurch der Gästeblock in ein weiß-rotes Fahnenmeer verwandelt wurde.

Auf der Nordtribüne präsentierte die im Sommer gegründete und beim Pokalspiel in Osnabrück erstmals in Erscheinung getretene »Clique du Nord« ein kleines Intro. Die Gruppe bedient sich an Stilmitteln der Ultràbewegung und hat sich dies auch auf die eigene Fahne geschrieben. Aus Fankreisen des HSV ist zu vernehmen, dass die Gruppe zum Teil aus ehemaligen Mitgliedern der Ultràgruppe »Poptown« hervorgeht, neben denen sie sich nach wie vor positionieren. Diese zeigten wiederum später ein kleines Banner, dass sich ebenso wie ein deutlich größeres der Gruppe »Castaways« gegen die Polizei richtete.

Das Spiel gewann der HSV mit 3:1 und feiert damit seinen 500. Heimsieg in der bis dato ununterbrochenen Bundesliga-Geschichte. Mit auf dem Platz stand dabei auch Eigengewächs Jann-Fiete Arp, der sein Startelf-Debüt mit einem Tor krönte und damit zu den jüngsten Torschützen im deutschen Profifußball zählt.

Fotos: timo0711.blogspot.de | Kurvennews am 6. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.