FSV Zwickau Fans zünden bunten Rauch & BTSV-Fans gedenken Vereinsmitgliedern

Am gestrigen Dienstagabend kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der Braunschweiger Eintracht und dem FSV Zwickau im Rahmen der Englischen Woche in der dritten Liga. Die Gästefans aus Westsachsen nutzten ihr Auswärtsspiel im Eintracht-Stadion für eine gelungene Pyroshow, die aus bunten Rauchfackeln bestand und optisch einiges her machte. Auch der Support der FSV Zwickau Fans soll sich auf einem guten Niveau bewegt haben, auch wenn diese parallel zur Heimseite zu Beginn des Spiels erst einmal für eine Schweigeminute schwiegen. Mit dieser gedachten die anwesenden Zuschauern zwei Eintracht-Persönlichkeiten, die vor wenigen Tagen verstorben sind. Zum einen war das Manfred Wuttich, der von 1961 bis 1965 in Braunschweig spielte und für die Löwen ab 1963 zwölf Tore in 24 Bundesliga-Spielen erzielte.

Zum anderen wurde Heinz Seifert gedacht, der über 60 Jahre Mitglied im Verein gewesen und noch vor wenigen Jahren als Betreuer der U23 tätig war. Angefangen hat sein Engagement bei der Eintracht als Beschäftigter im Ordnungsdienst, ehe er als Platzwart im Eintracht-Stadion agierte und später einzelne Fußballmannschaften im Jugendbereich mitbetreute. Die BTSV-Ultras in Block 9 nahmen mit den Worten »Wie eure Taten und Tore bleibt auch ihr unvergessen – Bis denne Heinz & Manni!« Abschied von den beiden Verstorbenen. Anschließend entwickelte sich eine regelrechte Hitzeschlacht bei anhaltend hohen Temperaturen am Abend, bei denen die Gastgeber spielerisch die Nase etwas vorn hatten. Am Ende trennten sich beide Mannschaften jedoch nur 1:1 vor 17.151 Zuschauern.

Fotos: enter-the-pitch.de | Kurvennews am 08.08.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.