FC Carl Zeiss Jena schließt Gästesitzplätze nach Auseinandersetzungen gegen Hansa Rostock

Am vergangenen Samstag standen sich der FC Carl Zeiss Jena und der FC Hansa Rostock im Ernst-Abbe-Sportfeld gegenüber. Bereits vor dem Spiel war eine mittelgroße Gruppe von Fans des Ostseeklubs auf der Anreise nach Ostthüringen aufgefallen, in dem sie sich einen kurzen Schlagabtausch mit Fans der BSG Chemie Leipzig am Leipziger Hauptbahnhof lieferten (Beitrag dazu hier). Im Ernst-Abbe-Sportfeld selbst fielen die Hansa-Fans dann mit dem kontrollierten Zünden mehrerer Bengalischer Fackeln und einem lautstarken Support auf.

In der zweiten Halbzeit kam es dann zu Tumulten zwischen Südkurve und Gästeblock im Innenraum des Stadions, nachdem Fans und Ultras beider Seiten den Zaun überstiegen. Dem Vorausgegangen waren Provokationen auf der Haupttribüne gegenüber dort befindliche Hansa-Fans, die offenbar von ein paar älteren Semestern des FC Carl Zeiss Jena angegangen wurden. Als dies die Rostocker im Gäste-Stehblock mitbekamen, wollten diese zur Hilfe eilen, was die Jenenser Ultras in der Südkurve offenbar als Versuch eines Angriffs auf die eigene Kurve deuteten, für die sie sich im Übrigen aktuell in der finalen Phase stark machen (Beitrag und Petition hier).

Die Drittliga-Begegnung wurde aufgrund der Vorfälle bei denen Ordner und die Polizei einschritt kurzzeitig unterbrochen. Bevor die Polizei Fans festnehmen konnte, verschwanden diese bereits wieder in der jeweils eigenen Kurve, dürften – da zum Teil unvermummt – jedoch von den Kameras im Stadion erfasst worden sein. Der FC Carl Zeiss Jena teilt dazu mit, dass die Ermittlungen der im Stadion installierten Videokameras laufen würden. Außerdem kündigte der FCC an, dass man Konsequenzen aus den Ausschreitungen ziehe und künftig keine Sitzplatzkarten für Gästefans auf der Haupttribüne anbieten wird. Beschränkt ist diese Maßnahme ausschließlich auf Risikospiele, um eine Fantrennung auch auf der Haupttribüne zu gewährleisten. Außerdem stünden Gästefans in Zukunft ausschließlich Sitzplatzkarten für Block E auf der Haupttribüne zur Verfügung. Bislang war dieser zwar als Sitzplatzblock für Gäste angedacht, immer wieder nahmen Gästefans jedoch auch in den anderen Blöcken der Haupttribüne Platz was in der Vergangenheit zu mehreren kleinen Reibereien geführt haben soll.

Fotos: rk2312, Inferno Obstsalat | Kurvennews am 10.11.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.