FC Bayern Ultras mit Blockfahne & Pyroshow in Dortmund

Mit keinen geringeren Klubs als Borussia Dortmund und dem FC Bayern München fand gestern Abend das Topspiel der Fußball-Bundesliga statt. Das Westfalenstadion war dazu wenig überraschend mit 81.300 Besuchern restlos ausverkauft, worunter sich auch einige Bayern-Fans rund um und selbstverständlich auch im Gästeblock eingefunden hatten.

Diese breiteten zum Einlaufen beider Mannschaften eine große »Südkurve München« Blockfahne im klassischen Retrofahnenmuster aus und setzten damit den ersten optischen Höhepunkt an diesem Abend. Den zweiten setzten die Fans der »Südkurve München« in der symbolischen 72. Spielminute, als einige Bengalische Fackeln im Gästebereich gezündet wurden. Allgemein fielen die Anhänger des FC Bayern mit einem sehr starken Support auf und schienen besonders motiviert nach Dortmund gereist zu sein.

Auf der Gegenseite hatten Dortmunder Ultras ein unübersehbares, in gelb gehaltenes »9.11. Zeit für Veränderungen« Banner am Zaun der Südtribüne angebracht. Damit wurde die Reichweite dieses polarisierenden Spiels bestmöglichst genutzt um für ein auf den 9. November angesetztes Treffen aufmerksam zu machen. Bei diesem soll es zum Dialog zwischen Vertretern der aktiven Fanszenen und Funktionären des Deutschen-Fußball-Bundes kommen, den Präsident Reinhard Grindel bereits vor einigen Wochen in Aussicht gestellt hatte. Aufgrund bekannter Thematik werden wir uns dieser erst wieder nach besagtem Treffen ausführlich widmen, können uns den Worten zahlreicher Gruppen und Fanszenen aber bereits jetzt schon nur anschließen. Neben dem großen Banner in Dortmund wurden auch in vielen anderen Kurven entsprechende, wenn auch kleinere Banner gezeigt.

Fotos: Kurvennews privat | Kurvennews am 5. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.