Fanszene Lok ruft zu Trainingsbesuch vor Derby auf

Die »Fanszene Lokomotive Leipzig« meldet sich nach mehreren Wochen wieder über die eigene Seite auf facebook zu Wort und kündigt einige Veränderungen rund um die Fanszene an. Noch Anfang April hatte die »Fanszene Lok« bekannt gegeben, sämtliche Aktivitäten im Stadion einzustellen, nachdem es in Bischofswerda zu Ausschreitungen und Pyro-Vorfällen kam. Im Anschluss an die damalige Partie schossen sich zahlreiche Medien auf die Fans ein und größere Verbote für die Fans waren im Umlauf.

Bedingt durch das kommende Derby des 1.FC Lokomotive Leipzig bei der BSG Chemie Leipzig am Samstag meldet sich die »Fanszene Lok« wieder zu Wort und ruft zum gemeinsamen Trainingsbesuch am Freitagabend auf. Bereits im vergangenen Jahr besuchten zahlreiche Fans, Ultras und Hooligans von Lok das Abschlusstraining im Bruno-Plache-Stadion, nachdem diese bekannt gaben auf einen Besuch des Pokalspiels in Leutzsch zu verzichten. Im November 2016 wurden mehr als einhundert Meldeauflagen und Verbote von Polizei und auch der gastgebenden BSG Chemie ausgesprochen, die einen organisierten Spielbesuch unmöglich machten.

Ob die aktive Fanszene des Leipziger Traditionsklubs aus dem Stadtteil Probstheida das Saisonauftaktspiel im Alfred-Kunze-Sportpark besuchen wird, ist derzeit noch unklar. Möglicherweise vermutet man erneut kurzfristige Restriktionen durch Polizei, Verein oder des Verbandes, weshalb man sich zu einem Derby-Aufruf noch bedeckt hält. Alternativ stünden allen Fans des 1.FC Lok auch das Public Viewing im Bruno-Blache-Stadion am Samstag zur Verfügung, da lediglich 750 Gästefans beim Derby zugelassen sind. Die »Diablos Leutzsch« der BSG Chemie machten dagegen bereits mit einem Derbytrailer mobil, worüber wir in Kürze berichten werden.

Fotos: Fanszene Lok | Kurvennews am 25. Juli 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.