Fans von Union Berlin mit roten Regenschirmen & Pyroshow in Kiel

Über zehn Jahre nach dem letzten Gastspiel bei der Kieler Sportvereinigung, gastierte der 1.FC Union Berlin am Dienstagabend wieder bei den Störchen im Holstein-Stadion. Das letzte Aufeinandertreffen im hohen Norden geht bis auf die Regionalliga Nord Saison 2006/07 zurück, an deren Ende die Kieler als Tabellenfünfzehnter den Gang in die Oberliga antreten mussten.

Seitdem hat sich bei beiden Klubs viel getan und so kam es am Dienstag zum Rückspiel in der zweiten Bundesliga, dass unter besonderer Flutlicht-Atmosphäre ausgetragen wurde. Das wussten die Gäste aus Berlin-Köpenick zu nutzen und glänzten kurz vor Anpfiff mit einer Pyroshow unter dem Motto »zusammenstehend und wetterfest, bestehen wir den Härtetest!«, zu der passenderweise dutzende rote Regenschirme aufgespannt waren. Ebenso waren viele rote Regenjacken in der Gästekurve erkennbar, in denen auch teilweise gezündet wurde und die so für ein stimmiges Gesamtbild sorgten.

Anders als im September 2006 gestaltete sich die diesjährige Begegnung auf dem Rasen nicht ganz so eindeutig. Zwar fielen ebenfalls vier Tore, die sich jedoch zu einem 2:2 Unentschieden auf beide Mannschaften aufteilten. Begleitet wurde der 1.FC Union Berlin von etwa 2.200 Fans, die durchweg lautstark im mit insgesamt 11.503 Zuschauern gefüllten Holstein-Stadion zu vernehmen waren.

Fotos: calcio-culinaria.de | Kurvennews am 26. Januar 2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.