[England] Fußballfans demonstrieren gegen Terrorismus in London

Gestern Mittag kam es in der englischen Hauptstadt London zu einer großen Demonstration von tausenden Fußballfans, die ein Zeichen gegen Terrorismus setzen wollten. Mit dabei waren vor allem Anhänger der Londoner Klubs Chelsea, Tottenham, Millwall und West Ham, die untereinander als sehr verfeindet gelten. Mit dem Marsch von der berühmten St. Pauls Cathedral zur London Bridge protestierten die »football lads« vor allem gegen extremistische Islamisten und gedachten den Opfern der Terroranschläge des IS.

Während dem Marsch blieb es unter den Demonstrationsteilnehmern ruhig, auch wenn der Protest schnell sehr politisch aufheizte. So wurde sich von Sprechern lediglich gegen den extremistischen Islam ausgesprochen, kurz darauf wurden aber auch Verbote für Moscheen und dem Islam in Großbritannien im Allgemeinen gefordert. Daraufhin kam es zu kleineren Gegenprotesten aus dem politisch-linken Lager, die von der Polizei allerdings an größeren Protesten zur Sicherheit von Passanten in der stark frequentierten Londoner Innenstadt gehindert wurden.

Foto: theawayfans | Kurvennews am 25. Juni 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.