Duisburger Ultras mit Choreografie im Stimmungsblock

Am vergangenen Sonntag empfing der MSV Duisburg den 1.FC Union Berlin im Wedaustadion, in das sich 15.492 Zuschauer eingefunden hatten. Vor Beginn der Zweitligapartie präsentierte die Ultràgruppe »Proud Generation Duisburg« eine Choreografie im sogenannten »Stimmungsblock«, wofür Elemente wie kleine Stadt- und Vereinswappen sowie weiße und blaue Fähnchen verwendet wurden. Dazu wurde am Zaun ein gesprühtes Duisburg-Banner mit beiden Wappen angebracht.

Vor dem Spiel soll es zu mehreren Festnahmen gekommen sein, die aus einem »Einsatz der Bullen gegenüber unserer Gruppe« resultierten, beklagte die »Proud Generation« nach dem Spiel. Die Stimmung während der Begegnung soll durchschnittlich gewesen sein und sich gegen Ende fast ausschließlich auf den Stimmungsblock beschränkt haben. Die Gäste reisten mit einer sehr zufriedenstellenden Anzahl in den Westen und legten mit knapp 1.300 Fans einen guten Auftritt hin. Wirklich freuen über das 1:1 konnte sich am Ende jedoch keine der beiden Lager und vor allem der Abstand des MSV auf die direkten Abstiegsplätze schwindet mit jeder sieglosen Partie zunehmend.

Fotos: Kohorte Duisburg | Kurvennews am 2. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.