Choreografie zu 10 Jahren Südkurve Sankt Pauli

Mit dem FC St. Pauli und der SpVgg Fürth trafen am Samstagmittag zwei abstiegsbedrohte Vereine im fast ausverkauften Millerntor-Stadion aufeinander. Für die Ultras des Kiezklubs stand das Spiel neben der sportlichen Relevanz vor allem im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums der »Südkurve Sankt Pauli«, die seit dem Umbau in der Saison 2007/08 als die »Kurve der Ultras« unter den Sankt-Pauli-Fans gilt. So wurden laut Ultrà Sankt Pauli die »grauen Stufen und […] Wände […] in die schönsten Farben getaucht« und »die Kurve […] nach den eigenen Vorstellungen gestaltet«. Außerdem konnte man in zehn Jahren Südkurvengeschichte »einige Siege, sowohl auf dem Spielfeld als auch in der Kurve« für sich entscheiden und trug neben Choreografien stets die eigene politische Meinung zum Diskurs bei.

Um diesen Anlass zu feiern, präsentierten die Ultras des FC St. Pauli eine Choreografie zum Einlaufen der Mannschaften, bei der einzelne Gruppen in die Buchstaben eines bunten »Südkurve Sankt Pauli«-Banners eingeflochten wurden. Dazu prangte ein langes in Rasta-Farben gehaltenes »Kurve der Ultras« Banner vor der Südkurve. Im weiteren Verlauf des Spiels wurde sich in der Südkurve gegen einen Anteilsverkauf des zyprischen Hauptstadtklubs AC Omonoia ausgesprochen und ein »Hier gewinnt nur einer – Sankt Pauli und sonst keiner« Banner auf der Gegengeraden gezeigt. Im Gästeblock hatten sich rund 1.250 Fürther eingefunden, die zunächst hoffnungsvoll in die Partie starteten und von der eigenen Mannschaft schnell enttäuscht wurden. So agierten die Grün-Weißen auf dem Rasen lustlos und verloren das aus sportlicher Sicht sehr wichtige Auswärtsspiel mit 0:3. Die Kleeblatt-Fans stellten die Unterstützung deshalb Mitte der zweiten Halbzeit ein und diskutierten nach dem Spiel mit der eigenen Mannschaft, die sich immerhin zum Gästeblock begab und sich den eigenen Anhängern stellte.

Foto: Matthias Dröge | Kurvennews am 30.04.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.