Choreografie & Pyroshow zu 20 Jahren Union Ultra’

Mit einem großen Spektakel beim vergangenen Heimspiel ihres SV Austria Salzburg feierte die Gruppe »Union Ultra’« ihr zwanzigjähriges Bestehen. Einst im April 1999 von zwölf fußballverrückten Austrianern gegründet, sollte die Ultràgruppe die Fanszene der Salzburger Austria nachhaltig prägen. Zelebriert wurde das langjährige Bestehen mit einer optischen Einlage, die aus zwei großen, detailreichen Vorhängen bestand, die zum einen die Fantribüne und zum anderen die Haupttribüne bedeckten.

Sehenswert gestaltet wurden diese jeweils mit Abbildungen der eigenen Kurve, gemalten Schals, dem Gruppenlogo und den Worten »Unsere Schals halten wir hoch zu Ehren der Union – Zur Austria stehen mit Stolz und Emotion, das ist unsere einzige Mission!« Außerdem war noch ein übergroßer Schal der Gruppe im Eck des Erich-Misoph-Stadions zu sehen. In diesem folgte zu späterem Zeitpunkt eine große Pyroshow mit dem Statement »Das Feuer der Ultras wird niemals erlöschen!« Für diese Aktion wurden dutzende Bengalische Fackeln angerissen, die ein ordentliches Gesamtbild auf der Fantribüne erzeugten. Auch vor und nach der großen Pyroshow wurde immer mal wieder eine Fackel in der Kurve der SVAS-Fans gezündet, die zur Jubiläumsfeier der »Union Ultra’« mit einem großen »Gruppo Erotico« Banner von befreundeten und anwesenden Ultras aus dem italienischen Barletta geschmückt wurde.

Auf dem Rasen kämpften die Spieler des SV Austria Salzburg indes um drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Aufgelaufen war die Mannschaft in besonderen Trikots, auf denen nicht wie üblich ein Sponsorenlogo, sondern das Gruppenlogo der »Union Ultra’« gedruckt war. Mit dem halbvermummten Mozart auf der Brust lieferten sich die Gastgeber eine packende Partie gegen Neumarkt, die am Ende mit 4:2 zu Gunsten der Violetten endete. Damit machte Austria Salzburg den Aufstieg in die drittklassige Regionalliga so gut wie perfekt, bei dem eigentlich nichts mehr schief gehen dürfte und ein Vorbeiziehen der Verfolger rein rechnerisch äußerst unwahrscheinlich ist. Angesichts des neuerlichen Erfolges bewies die Unione erneut ein gutes Händchen was den Zeitpunkt ihrer Jubiläumschoreografie angeht. So schaffte man es beispielsweise vor fünf und zehn Jahren jeweils ein sportlich bedeutendes Spiel auszuwählen, um das eigene Bestehen zu feiern. In dieser Saison »wurden unsere Feierlichkeiten einmal mehr mit einem sportlichen Triumph gekrönt«, so die 1999 gegründete »Union Ultra’«, die sich überdies bei allen aktiven und ehemaligen Mitglieder dafür bedankt, die Gruppe zu dem gemacht zu haben, was sie ist. Ebenso richtet man Dank an »an unsere Freunde und Brüder aus verschiedenen Ecken Europas« und den eigenen Verein, »der uns das Leben dieses Wochenende mit vielen kleinen und großen Dingen erherblich erleichtert hat.« Abschließend kündigt die Gruppe an »es mit weiteren 20 Jahren unbändiger Leidenschaft, grenzenloser Liebe und unermüdlichem Einsatz« zurückzuzahlen.

Fotos: Unterwegs in Sachen Fussball | Kurvennews am 20.05.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.