Choreografie & Glückwünsche zu 10 Jahren Sottocultura

Zum Bundesliga-Topspiel begrüßten die Gladbacher den FC Bayern München im heimischen und erwartungsgemäß ausverkauften Borussia-Park. Für die aktiven Fans von Borussia Mönchengladbach stand die Begegnung ganz im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums von »Sottocultura«, die seit Jahren die führende Ultràgruppe in der Gladbacher Nordkurve darstellen. Bereits beim vorherigen Bundesliga-Spiel in Frankfurt zekebrierte »Sottocultura« das eigene zehnjährige Bestehen mit einer kleinen Einlage, auf die nun eine große Choreografie folgte.

Simpel und schick zugleich wurde die Nordkurve des Borussia-Parks in schwarze und weiße Pappen getaucht, inmitten derer als Blockfahne das Vereinslogo ausgebreitet wurde, um das herum unter anderem ein Lorbeerkranz sowie Gruppenname und Gründungsjahr zu sehen war. Beglückwunscht wurde die Ultràgruppen mittels Transparenten von weiteren Akteuren der Gladbacher Fanszene und der eigene Nachwuchs »Ascendente« wartete mit einem langen »Ein Jahrzehnt für Stadt und Verein – alles Gute Sottocultura« Banner sowie einer damit verknüpften Abbildung von zwei vermummten und Arm in Arm liegenden Ultras (je einer für Sottocultura bzw. Ascendente) auf. Später richteten die Gladbacher Ultras noch Spruchbänder in Richtung Fohlen-Anhänger, die nicht in der Kurve stehen. Insbesondere machten einige Gladbacher auf den Sitzplätzen negativ auf sich aufmerksam, in dem die eigene Mannschaft mehrmals ausgepfiffen bzw. scheinbar schon als verloren galtende Heimspiele frühzeitig verlassen wurden. Beides wurde von Sportdirektor Max Eberl in der Vergangenheit kritisiert, der gleichzeitig das unaufhaltsame Motivieren durch die Nordkurve positiv hervorhob.

Im Gästebereich und darum fanden sich über 5.000 Fans des FC Bayern ein, deren aktive Fanszene – insbesondere die »Schickeria« von befreundeten Ultras aus Bochum und von Girondins Bordeaux unterstützt wurden. Die aktiven FC Bayern-Fans gratulierten während des Spiels unter anderem Torwartlegende Sepp Maier zum 75. Geburtstag und machten Stadionverbotlern mittels Spruchband Mut. Einen Dämpfer bekam der äußerst souveräne 5:1 Auswärtssieg von einem dutzend Materialien, die den anwesenden Gästen über dem Zaun der Nordkurve unter die Nase gerieben wurden. Neben mehreren »Südkurve«-Schals, fand offenbar auch eine braun-weiß-rote Fahne aus Sankt Pauli den Weg nach Mönchengladbach.

Fotos: nordkurvenfotos.de | Kurvennews am 08.03.2019

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.