Choreo, Spielerverabschiedung & Platzsturm im Saarlandpokal-Finale

Erneut fand das Finale des Saarlandpokals im Waldstadion an der Kaiserlinde in Elversberg statt. Dadurch hatte die SV Elversberg 07 einen kleinen Heimvorteil, wenngleich dies angesichts der zahlreichen Gästefans eher den Rasen und nicht die Ränge betraf. Gut 4.000 Fans des 1.FC Saarbrücken waren in die Gemeinde Spiesen-Elversberg gekommen, die damit die Mehrheit unter den insgesamt 6.213 Zuschauern an der Kaiserlinde ausmachten.

Im Gästeblock läuteten die Saarbrücker Anhänger das Pokalfinale mit einer Choreografie ein, für die sich mit »Wir sind vom FCS!« (»…blau-schwarz ist unser Dress«) an einer Zeile aus dem Vereinslied orientiert wurde. Hinter einem entsprechenden Banner kamen große Schwenkfahnen und Doppelhalter inmitten eines blau-schwarzen Musters mit gelben Bahnen als Trennlinien zum Einsatz.

Im Heimbereich verabschiedeten die aktiven Fans um die Elversberger »Horda Fanatica« mit Leandro Grech einen verdienten Spieler aus der eigenen Mannschaft. »Gracias Leo« hieß es hierfür auf einer kleinen Blockfahne, um die herum schwarze und weiße Fahnen geschwenkt wurden. Der gebürtige Argentinier landete 2006 in Deutschland und letztlich nach Stationen wie Aue, Sandhausen oder Unterhaching 2015 im Saarland. Seitdem absolvierte er rund 100 Pflichtspiele für die Sportvereinigung Elversberg und war bis zum Saisonende Spielführer, was mit 38 Jahren sicherlich keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Nicht zuletzt aufgrund des hohen Fußballeralters verlängerte die SVE den Vertrag mit »Leo« nicht mehr.

Immerhin durfte Grech bei seinem letzten Spiel im schwarz-weißen Dress über 90 Minuten durchspielen, musste jedoch miterleben wie die eigene Mannschaft es knapp verpasste im heimischen Waldstadion den Pokalsieg klar zu machen. Der 1.FC Saarbrücken ging nach 10 Minuten mit 1:0 in Führung, worüber die Freude jedoch nur vier Minuten lang anhielt. Nach dem Ausgleichstreffer in der 14. Spielminute erhöhte der FCS kurz vor der Halbzeitpause auf 1:2, was letztlich auch den Endstand markieren sollte. Entschieden war das Spiel zu diesem Zeitpunkt jedoch noch lange nicht und insbesondere die letzte Viertelstunde war unter anderem durch einen Lattentreffer der Gastgeber von großer Spannung geprägt.

Fotos: Grenzenlos Groundhopping | Kurvennews am 28.05.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.