Buch-Choreografie & Aufruf fürs Pokalfinale von Alemannia Aachen Fans

Mit dem Abstieg nichts zu tun und dennoch weit entfernt von einem möglichen Aufstieg. So oder so ähnlich lässt sich die abgelaufene Saison von Alemannia Aachen in der Regionalliga West wohl ziemlich treffend zusammenfassen. Zum letzten Spieltag begrüßten die Öcher noch einmal Westfalia Rhynern, die im Gegensatz zur Alemannia früh die Segel streichen mussten und als abgeschlagener Letzter absteigen werden.

Eingeläutet wurde das Heimspiel mit einer Einlage der Ultràgruppe »Yellow Connection«, die laut eigener Angabe »die bis Dato aufwändigste Choreo der Gruppengeschichte darstellte«. Um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, wurde »zum letzten Heimspiel der Saison das Alemannia-Fotoalbum aufgeschlagen und der thematische Abschluss für unsere „Unabhängig seit 1900“ Choreo-Reihe gesetzt«, so die Gruppe weiter, die mehrere detaillierte Blockfahnen unter dem Motto »Herz & Leidenschaft sind unsere Leiter – schreibt unsere Geschichte weiter« anfertigte und präsentierte.

Die Stimmung im sichtbar leeren Stadion pendelte sich während dem Spiel auf einem durchwachsenen Niveau ein und der Bereich um Support bemühter Fans soll sich lediglich auf den unteren Teil der Kurve beschränkt haben. Auf dem Papier verzeichnete Alemannia Aachen zwar 4.300 Zuschauer, wobei es weitaus weniger Zuschauer gewesen sein dürften, die das letzte Saisonspiel im Tivoli verfolgten. Aus Hamm-Rhynern reisten rund 60 Fans an, die mit einem »Hurra das ganze Dorf ist da« Banner sowie blauen und weißen Luftballons in Erscheinung traten. Die Ultras des ATSV brachten hingegen ein schwarzes »Werner Fuchs« Banner am Zaun des Heimblocks an, mit dem sie dem früheren Alemannia-Trainer gedachten, der 1999 wenige Tage vor dem entscheidenden Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga zusammenbrach und verstarb.

Unabhängig vom 2:2 gegen Westfalia Rhynern in der Liga machen »Karlsbande« und»Yellow Connection« für einen geschlossenen Auftritt in gelb beim Pokalfinale mobil. In diesem trifft der ATSV im Bonner Sportpark Nord auf Viktoria Köln, die beide gleichermaßen um einen Einzug in den DFB-Pokal kämpfen.

Fotos: yc2014.de | Kurvennews am 15.05.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.