Boykott wegen Materialverboten & Stress in Westkurve

Am Samstagmittag empfing der TSV 1860 München den SV Meppen, bei dem man in der Hinrunde noch an den Bundesliga-Aufstieg in den 90er Jahren mit einer kleinen Aktion erinnerte (Beitrag dazu hier). Insgesamt kamen 15.000 Zuschauer in das Grünwalder Stadion, wodurch dieses ausverkauft war und in dem zunächst nur die Gästefans aus dem Emsland optisch und akustisch in Erscheinung traten.

Grund hierfür war ein Boykott der aktiven Fanszene von Sechzig München, die beim vergangenen Heimspiel gegen Unterhaching und am Samstag gegen Meppen ein deutliches Zeichen gegen das vom Verein verhängte Materialverbot setzen wollten. Verhängt hatte dies der TSV 1860 aufgrund der großen Pyroshow beim Heimspiel gegen Hansa Rostock (Beitrag dazu hier) und galt zunächst für die zwei darauffolgenden – also letzten beiden Spiele.

Während es den Großteil aller Löwenfans zeitig ins Innere ihres Sechzgerstadions zog, blieben die Ultras der »Münchner Löwen« zunächst draußen und ließen damit die Mittelblöcke der Westkurve zu Spielbeginn bewusst frei. Aufgrund der späten Ankunft und einem Gedränge an den Stadioneingängen soll es zwischenzeitlich zu einem Einlassstopp gekommen sein, bei dem sich die Fans laut der Polizei jedoch besonnen und ruhig verhalten hätten. Etwas anders schien dies laut Kutten des TSV 1860 im Inneren des Stadions an den Aufgängen zu den Mittelblöcken der Westkurve abgelaufen zu sein. Diesbezüglich wird Kritik an den Ultras geübt, die einzelnen Anhängern offenbar das Betreten der Mittelblöcke verboten haben sollen, um so um jeden Preis ein klares optisches Zeichen gegen die Verbote setzen zu können.

Entgegen populistischer Meinungsmache eines einzelnen Blogs rund um 1860 München soll das Szenario allerdings nur von äußerst kurzer Dauer gewesen sein, ehe die gesamte Ultràszene selbst den Block betrat und ihrem Unmut noch einmal mit einem »Gegen alle Stadionverbote!« Transparent Ausdruck verlieh. Die Szene Meppen solidarisierte sich aus dem Gästeblock heraus mit der Heimszene und entrollte ein Spruchband mit der Aufschrift »Egal ob Meppen, München oder Mexiko – Materialverbote abschaffen«. Erst kürzlich sorgten klassische Fan-Materialien im Meppener Emslandstadion für größere Probleme (Beitrag dazu hier).

Foto: Kreizeck, cr-fotos.de | Kurvennews am 25.03.2019


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.