Blocksturm & Pyro bei Lok Leipzig im Sachsenpokal

Gestern gastierte der 1.FC Lokomotive Leipzig im Halbfinale des Sachsenpokals beim Bisvhofswerdaer FV. Entgegen der Meinung des sächsischen Fußballverbands, ließen die Gastgeber das Spiel im alten und größeren Wesenitz-Sportpark austragen, was sich laut dieser offenbar noch rächen sollte.

Da das alte Stadion aktuellen Bestimmungen kaum noch gerecht wird, wurden Sicherheitszäune durch Bauzäune ersetzt. So gelang es rund 120 Leipziger Fans vor dem Spiel unkontrolliert in den Gästeblock zu gelangen. Dort zündeten sie dann einiges an Pyro und Rauch, was bei Sonnenschein und dem alten Ground ein erstklassiges Bild abgab.

Während dem Spiel kam es immer wieder zu angedeuteten Platzstürmen, welche die Polizei auf der Laufbahn mit Pfefferspray-Einsätzen unterband. Schlussendlich konnten die über 2.000 Gästefans doch aufatmen, als der 1.FC Lok das Spiel im Elfmeterschießen gewann und doch noch ins Endspiel des Sachsenpokals einzog.

Fotos: sachseninformer.de | Kurvennews am 27. März 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.