Blau-Schwarzes Oldschool-Intro im Saarlandpokal

Am vergangenen Donnerstag fand im Rahmen des »Finaltags der Amateure« das Finale im Saarlandpokal zwischen dem SV Elversberg und 1.FC Saarbrücken statt. Ausgetragen wurde die Partie im altehrwürdigen Waldstadion in Homburg an der Saar, was alleine von den Gegebenheiten her schon auf ein klassisches »oldschool-intro« der Saarbrücker hindeutete.

Zum Einlaufen der Mannschaften zündeten diese dann einige Bengalos und zeigten alte Doppelhalter und Fahnen. Dazu wurde blauer und schwarzer Rauch gezündet, der das oldschool-geprägte Kurvenbild vervollständigte. Auf der anderen Seite beschränkten sich die zahlenmäßig deutlich unterlegenen Fans aus Elversberg auf eine kleine »Auf in den Pokalfight«-Fahne und waren durchweg in weißen T-Shirts gekleidet.

Später zeigten die Ultras des FCS außerdem noch ein »Krieg dem DFB« sowie ein »Paris, Paris, wir fahren nach Paris« Transparent beim Abpfiff des Spiels, womit sich die häufig als »Franzosen« betitelten Saarbrücker selbst auf den Arm nahmen. Dieses gewann am Ende auch der 1.FC Saarbrücken, der sich mit 3:2 vor 6.800 Zuschauern über den SV Elversberg hinwegsetzen konnte und dadurch in den DFB-Pokal einzieht.

Fotos: sachseninformer.de | Kurvennews am 30. Mai 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.