Bielefelder Ultras kritisieren »karitative Aktion« des Sponsors

Einen Tag vor dem heutigen Heimspiel, meldete sich die Bielefelder Ultràgruppe »Lokal Crew« zu Wort und kritisiert die »karitative« Aktion eines großen Brauerei-Unternehmens. So plant der Sponsor von Arminia Bielefeld eine vermeintlich karitative Aktion beim Spiel gegen den FC St. Pauli, indem blaue Weihnachtsmützen mit aufgedrucktem Brauerei-Logo verkauft werden. Die Erlöse sollen anschließend an wohltätige Zwecke gespendet werden.

Die »Lokal Crew« wirft der großen, deutschlandweit bekannten Brauerei vor, unter dem Deckmantel einer »karitativen Aktion« Marken- und Imagepflege betreiben und dafür Arminia-Fans ausnutzen zu wollen. Darüber hinaus ist die Gruppe über den Zeitpunkt der Aktion verwundert, da am letzten Heimspiel vor Weihnachten stets Aktionen von Seiten der Fanszene Bielefeld für wohltätige Zwecke organisiert wurden. Eine parallele und untereinander konkurrierende Durchführung kommt für die Ultras nicht in Frage, weshalb das eigene soziale Engagement auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison verschoben wird.

Fotos: lokalcrew.de | Kurvennews am 1. Dezember 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.